Haus Elisabeth in Bad Bodendorf: Residenz folgt auf Vorzeige-Hotel | GA-Bonn

Haus Elisabeth in Bad Bodendorf

Residenz folgt auf Vorzeige-Hotel

BAD BODENDORF.  Im blühenden Kurort Bad Bodendorf war es einst das "Erste Haus am Platze". Zu den letzten Gästen des einstigen Vorzeige-Hotels "Haus Elisabeth" an der Ecke Josef-Hardt-Allee und Dahlienweg in Bad Bodendorf zählten im Mai dieses Jahres ein großer gelber Bagger und schweres Baugerät.

Der Bau, der über Jahrzehnte mehr und mehr zur Ruine verkommen war, wurde an diesem Tag dem Erdboden gleich gemacht. Die Planungen für eine Neubebauung sind mittlerweile weit fortgeschritten. Unter dem Arbeitstitel "Residenz Elisabeth" sollen innerhalb des nächsten Jahres acht barrierefreie Eigentumswohnungen entstehen.

"Alle Baugenehmigungen liegen vor und wir werden je nach Witterungslage Anfang des Jahres 2013 mit den Bauarbeiten beginnen", so Markus Wahl von City-Immoblien und Projektentwicklung in der Kreisstadt. Die Wohnungen werden eine Größe von 87 bis 128 Quadratmetern haben und sind auch als Altersruhesitz mit umfangreichem Servicepaket im Bad Bodendorfer Kurviertel gedacht.

Das Investitionsvolumen für das Projekt beträgt rund 1,7 Millionen Euro. Auf dem Markt werden die Wohnungen zu Preisen von 173.000 Euro bis 255.000 Euro angeboten. Mit der Fertigstellung wird Mitte 2014 gerechnet. Damit scheint die fast unendliche Geschichte um das Haus Elisabeth ein positives Ende zu finden.

Denn nach dem einstigen Kurhaus, das Ende 2010 abgerissen werden musste, verschwand im Mai das zweite Vorzeige-Objekt, das eng mit der Bad Bodendorfer Kurgeschichte verknüpft ist. Über Jahrzehnte hinweg waren alle Versuche, das "Haus Elisabeth" zu reaktivieren oder auch nur zu sanieren, trotz vielfältiger Anläufe immer wieder gescheitert. Mit der Residenz Elisabeth scheint nun ein Neuanfang gefunden.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Meistgelesen