Im Innovationspark Grafschaft: Ringener Unternehmen lud Feuerwehr zur Begehung ein | GA-Bonn

Im Innovationspark Grafschaft

Ringener Unternehmen lud Feuerwehr zur Begehung ein

RINGEN.  "In puncto Sicherheit wollen wir unter die Top Ten", meinte Rainer Wirtz, Geschäftsführer der "TTW Top Tech" im Grafschafter Innovationspark. In seiner Branche ist es bereits der europaweite Spezialist für Lackapplikationen und Prozessoptimierungen in Lackierungsanlagen der Automobilindustrie.
Rainer Wirtz zeigt den Wehrmännern, wo die gefährlichen Stoffe stehen.
								Foto: Martin Gausmann
Rainer Wirtz zeigt den Wehrmännern, wo die gefährlichen Stoffe stehen. Foto: Martin Gausmann

Nun will das Unternehmen auch bei der Sicherheit von Mitarbeitern und Betrieb eine Vorreiterrolle einnehmen. 35 Feuerwehrmänner wurden zu einer Begehung eingeladen. Wirtz: "Ich will, dass Sie unsere gefährlichen Ecken kennenlernen."

120 Mitarbeiter sind bei dem 1996 gegründeten Betrieb beschäftigt, rund 30 von ihnen entwickeln in den zwei großen Hallen in Ringen Produkte und tüfteln an Entwicklungen, die dem Fahrzeugbau und seinen Produktionsprozessabläufen zugute kommen. Ingenieure, Designer, Lackierer und Techniker sind dort tätig, während das Gros der Belegschaft die großen Autobauer in deren Produktionsstätten als Spezialisten berät und die in Ringen kreierten Innovationen umsetzt.

Da im Innovationspark auch mit sensiblen Stoffen gearbeitet wird, war es Wirtz nun ein besonders Anliegen, die unter Führung von Bürgermeister Achim Juchem und Wehrchef Erich Krupp angereiste Wehr über viele Details zu informieren, die im Falle eines Einsatzes zu berücksichtigen sein könnten.

"Für unsere Mitarbeiter, aber auch für Sie als Feuerwehrleute gilt: Safety first", meinte der Top-Tech-Geschäftsführer, der nach dem Rundgang durch alle Hallen und Büros zum Imbiss einlud. Erich Krupp: "So nett sind wir noch nie irgendwo willkommen geheißen worden."

Abo-Bestellung

Anzeige

Meistgelesen