Ahrweiler-Bad Neuenahr: Alfredo Pauly nicht vor Gericht | GA-Bonn

Ahrweiler-Bad Neuenahr

Alfredo Pauly nicht vor Gericht

AHRWEILER.  Erneut, nämlich zum vierten Mal, ist ein Verfahren gegen den Bad Neuenahrer Pelzhändler Alfredo Pauly vor dem Ahrweiler Amtsgericht verschoben worden.

Pauly legte am Dienstag ein Attest vor und erklärte, krank zu sein. Bereits im September 2011 war dem 57-Jährigen die Anklageschrift zugestellt worden. Pauly soll versucht haben, "sich oder einem Dritten rechtswidrig Vermögensvorteile" verschafft zu haben.

Es geht um eine von Pauly aufbewahrte und plötzlich verschwundene Ozelot-Decke eines Kunden, um einen Pelzmantel und einen Ring, der jeweils für einen weiteren Kunden in Kommission verkauft werden sollte, was Streit über Geldzahlungen auslöste.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen