Wintereinbruch hatte Arbeiten verzögert: Ahrtorbrücke ist ab Freitag wieder frei | GA-Bonn

Wintereinbruch hatte Arbeiten verzögert

Ahrtorbrücke ist ab Freitag wieder frei

AHRWEILER.  Aufatmen bei den Pendlern aus den Eifelorten. Die Ahrweiler Ahrtorbrücke der Landesstraße 84 kann ab Freitag wieder von Autos befahren werden.
Die letzten Arbeiten für die Deckschicht der Ahrtorbrücke laufen auf Hochtouren.
								Foto: Günther Schmitt
Die letzten Arbeiten für die Deckschicht der Ahrtorbrücke laufen auf Hochtouren. Foto: Günther Schmitt

Brückenbau-Ingenieur Hermann Terporten erklärte am Mittwoch auf der Baustelle dem General-Anzeiger: "Die milden Temperaturen der vergangenen Tage haben es ermöglicht, die Bauarbeiten vor den Weihnachtstagen noch fortzuführen. Wir sind durch den Wintereinbruch um mehr als eine Woche zurückgeworfen worden."

Auch Kreisstadt-Vize Detlev Koch hätte es lieber gesehen, wenn der avisierte Termin Anfang des Monates hätte eingehalten werden können: "Doch da war das Wetter nicht bautauglich."

Mit dem Tauwetter wurde dann auf der Baustelle noch einmal Gas gegeben. Bereits am vergangenen Freitag konnte die Tragschicht aufgetragen werden. Am Dienstag wurde der Haftkleber aufgebracht. Gestern wurden Bindeschicht und Decke eingebaut. Koch: "Nach einem Tag der Abkühlung steht die Brücke am Freitag und damit rechtzeitig vor den Festtagen den Verkehrsteilnehmern wieder zur Verfügung."

Die Umleitung durch die Eifelstraße ist dann hinfällig und wird zurückgebaut. Parkverbote werden aufgehoben. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf etwas mehr als eine Million Euro, der städtische Anteil beträgt rund 50.000 Euro.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Meistgelesen