Forum der Volksbank: Referenten informieren über Nutzungsmöglichkeiten der Windkraft | GA-Bonn

Forum der Volksbank

Referenten informieren über Nutzungsmöglichkeiten der Windkraft

KREIS AHRWEILER.  Mehr als 150 interessierte Regionalpolitiker besuchten das Wind-Energie-Forum der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel, das am Nürburgring stattfand.
Über volkswirtschaftliche Chancen beim Einsatz von Windenergie ging es beim Voba-Forum.

Vorstandsvorsitzender Elmar Schmitz eröffnete die Fachtagung für kommunale Entscheidungsträger: "Die enorme Teilnehmerzahl zeigt, dass noch viel Aufklärungsarbeit rund um das Thema regionale Windenergienutzung geleistet werden muss, wenn die Energiewende nach dem beschlossenen Ausstieg aus der Atomenergie in Deutschland gelingen soll."

Unter Mitwirkung der Kooperationspartner der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer sowie des Bauern- und Winzerverbands konnte die Regionalbank mit ihrer Veranstaltung viel Expertenwissen an die Zuhörer weitergeben.

"Der Ausbau der Windenergie trägt zum Gelingen der Energiewende in Deutschland maßgeblich bei", hieß es beim Voba-Forum. Beim Umstieg auf erneuerbare Energien sei die Windkraft "Zugpferd und Rückgrat zugleich".

Zu vergleichsweise günstigen Kosten liefere sie den größten Anteil des erneuerbaren Stroms. In Rheinland-Pfalz mache die Stromerzeugung aus Windenergie heute rund zehn Prozent aus. Dieser Wert werde sich bis zum Jahr 2020 etwa verfünffachen.

Referenten informierten über die regionale Windenergienutzung sowie deren Chancen und Risiken. Speziell zugeschnitten auf politisch Verantwortliche ging es auch um die Finanzierung von Windkraftanlagen, entscheidende Projektfinanzierungsparameter aus Bankensicht und konkrete Handlungsempfehlungen.

Auf der Tagesordnung standen ein Vortrag zu den Grundlagen und Rahmenbedingungen sowie ein Beitrag zum kommunalen Klimaschutz und der Rolle der Windkraft bei der Umsetzung von Klimaschutzkonzepten.

Daran schlossen sich an ein Referat zur Finanzierung von Windkraftanlagen aus Sicht eines Kreditgebers sowie ein Vortrag zur Unterstützung der Kommunen bei der Projektierung von Windkraftanlagen. "Windenergie bietet neben hoher Umweltverträglichkeit auch volkswirtschaftliche Chancen für die Region.

Eine größere Autonomie gegenüber steigenden Energiepreisen und die regionale Wertschöpfung durch dezentrale Energiegewinnung sind weitere Vorteile. Wir bedenken dabei auch mögliche Herausforderungen, Probleme und Interessenkonflikte, die das Thema Windenergie mit sich bringt", so Schmitz abschließend.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen