Nachrichten aus Adenau | GA-Bonn

Erich-Klausener-Gymnasium

104 Schüler nehmen ihr Reifezeugnis in Empfang

ADENAU. Unter dem Motto "Jabiläum" feierten die 104 Abiturienten des Adenauer Erich-Klausener-Gymnasiums ihre bestandene Reifeprüfung. Dafür kamen sie am Freitagabend in den Bad Neuenahrer Kurhaussaal. mehr...

Nürburg

Porschefahrer war betrunken

NÜRBURG. Wegen unsicherer Fahrweise und eines kaputten Scheinwerfers fiel am späten Samstagabend den Polizeibeamten in Nürburg ein Porschefahrer auf. mehr...

Nürburgring-Prozess

Plädoyers der Verteidiger stehen an

KOBLENZ. Vor einigen Wochen schlug im Nürburgring-Untreueprozess die große Stunde der Staatsanwaltschaft. Sie forderte vier Jahre Haft für Ex-Finanzminister Deubel. Nun kündigt sich der juristische Gegenschlag an, am 28. März beginnen die Plädoyers der Verteidiger. mehr...

Nürburgring

Großveranstaltungen "vermasseln" Adenauer Polizei die Statistik

NÜRBURGRING. Die Zahl der registrierten Straftaten im Dienstbezirk der Polizeiinspektion Adenau hat im vergangenen Jahr erstmals nach drei Jahren wieder die "magische Grenze" von 2000 überschritten. mehr...

Nürburgring

77 Millionen für die Insolvenzmasse

MAINZ. Von den 77 Millionen Euro, die das Unternehmen Capricorn für den Kauf des Nürburgrings zahlt, wird nicht alles wieder im Landeshaushalt ankommen. Das bestätigte am Mittwoch Insolvenzverwalter Jens Lieser im Gespräch mit dieser Zeitung. Er schätzt die Summe auf 40 bis 60 Millionen Euro. mehr...

Verkauf Nürburgring

Investor Capricorn erhält den Zuschlag

KOBLENZ. Das lange Warten hatte sich dann doch gelohnt. Um dreieinhalb Stunden verzögert sich die Pressekonferenz im etwas angestaubten Hotel "Contel", an der Mosel mitten in Koblenz. Um 17.40 Uhr kommen dann Insolvenzverwalter Jens Lieser und Sanierungsgeschäftsführer Thomas Schmidt in den "Großen Ballsaal", im Schlepptau den neuen starken Mann am Nürburgring, Robertino Wild, Chef der Capricorn-Unternehmensgruppe aus Düsseldorf. mehr...

Verkauf Nürburgring

Autozulieferer Capricorn erhält den Zuschlag

NÜRBURG. Der insolvente Nürburgring hat einen Käufer. Der Zuschlag geht an den Autozulieferer Capricorn, wie die Sanierer des Rings am Dienstag in Koblenz mitteilten. mehr...

Verkauf Nürburgring

Investorengesellschaft erhält Kauferlaubnis

NÜRBURG. Das Bundeskartellamt hat der Investorengesellschaft HIG Europe Capital grünes Licht für einen möglichen Erwerb des insolventen Nürburgrings gegeben. "Es ist (...) so, dass wir das freigegeben haben", sagte der Sprecher der Behörde, Kay Weidner, am Dienstag in Bonn. mehr...

Verkauf des Nürburgrings

Gläubiger tagen länger als erwartet

KOBLENZ/NÜRBURG. Die entscheidende Sitzung der Gläubiger zum Verkauf des insolventen Nürburgrings zieht sich länger hin als erwartet. Es gebe viel Abstimmungsbedarf, sagte der Sprecher der Sanierer des Rings, Pietro Nuvoloni, am Dienstag. mehr...

Nürburgring

Sanierer: Entscheidung zu Verkauf steht unmittelbar bevor

NÜRBURG. Die Entscheidung über den Verkauf des insolventen Nürburgrings steht nach Angaben seiner Sanierer unmittelbar bevor. An diesem Dienstagmorgen (11. März) tage dazu der Gläubigerausschuss an einem geheimen Ort, sagte ihr Sprecher Pietro Nuvoloni am Montag der dpa. mehr...

Rennstrecke in der Eifel

Ring-Verkauf vor Entscheidung

NÜRBURG. Nach monatelangen Verhandlungen und zahlreichen Gerüchten steht der Nürburgring-Verkauf bevor. Es deutet einiges darauf hin, dass HIG Capital der neue Herr in der Eifel wird. mehr...

Prozess vor dem Landgericht Koblenz

Adoptivtochter vergewaltigt - Bewährungsstrafe für 57-Jährigen

KOBLENZ. Über mehr als zwölf Jahre hat ein Vater aus Insul seine damals minderjährige Adoptivtochter sexuell missbraucht. Wegen sexuellen Missbrauchs in insgesamt 105 Fällen hat das Landgericht Koblenz den 57-Jährigen zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Zum Teil waren die Taten verjährt. mehr...

< <   <   1 2 |3| 4 5 6 7 8   >   > >

Meistgelesen

Blitzer in Bad Neuenahr-Ahrweiler


Blitzer in Bad Neuenahr-Ahrweiler auf einer größeren Karte anzeigen

Meistgelesen

Folgen Sie uns auf Google+