U-Bahnstation Breslauer Platz: Sperrung nach verdächtigem Fund in Köln | GA-Bonn

U-Bahnstation Breslauer Platz

Sperrung nach verdächtigem Fund in Köln

Köln.  Alarm in Köln: Nach dem Fund eines verdächtigen Gegenstandes im U-Bahntunnel am Breslauer Platz ist die Station am Kölner Hauptbahnhof am Dienstagabend kurz nach 20 Uhr komplett gesperrt worden.
Komplett gesperrt wurde am Dienstagabend der U-Bahnhof am Breslauer Platz in Köln nach dem Fund eines verdächtigen Gegenstandes.
								Foto: Stephanie Traichel
Komplett gesperrt wurde am Dienstagabend der U-Bahnhof am Breslauer Platz in Köln nach dem Fund eines verdächtigen Gegenstandes. Foto: Stephanie Traichel

Nach der Überprüfung durch die Polizei konnte gegen 23.20 Uhr jedoch Entwarnung gegeben werden: Bei dem Gegenstand handelte es sich laut Polizei um ein Bohrgerät, das ein Arbeiter in dem Tunnel vergessen hatte. Augenzeugen berichten, dass es sich bei dem Gegenstand um ein Rohr mit Drähten gehandelt hatte.

Laut Kölner Verkehrsbetriebe wurden die Linien 16 und 18 wegen der Sperrung über die Ringstrecke umgeleitet. Beide Linien verbinden die Städte Köln und Bonn.

Zwischenzeitlich hatte es geheißen, dass auf dem Bahnsteig der U-Bahnstation ein herrenloser Koffer gefunden worden sei. Ein Mitarbeiter der KVB hatte Alarm geschlagen und die Polizei alarmiert. Wie die Polizei mitteilte, wurde auch ein Sprengstoffkommando verständigt.

Nach dem versuchten Bombenanschlag am Bonner Hauptbahnhof sind die Behörden besonders angehalten, auf mögliche Gefahren zu reagieren. Aus "ermittlungstaktischen Gründen" hatte die Polizei deshalb auch bis zur Aufklärung keinerlei Informationen weitergegeben.

Abo-Bestellung
Folgen Sie uns auf Google+