Handtaschenraub in Köln-Marienburg: Kölner Polizei fahndet mit Lichtbildern nach dem unbekannten Täter | GA-Bonn

Handtaschenraub in Köln-Marienburg

Kölner Polizei fahndet mit Lichtbildern nach dem unbekannten Täter

KÖLN-MARIENBURG.  Die Polizei Köln fahndet mit Lichtbildern nach dem unbekannten Räuber. Ihm wird vorgeworfen, bereits am 1. August eine Kölnerin im Stadtteil Marienburg beraubt zu haben. Die Frau wollte gegen 1.45 Uhr in ihr geparktes Auto einsteigen, als der Täter sie von hinten packte und ihr die Handtasche von der Schulter zog. Der Mann konnte flüchten. Die Polizei bittet deshalb um Hinweise.
Bild 1 von 3
Bei dem Räuber soll es sich um einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann handeln.

Bei dem Räuber soll es sich um einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann handeln.

Gegen 1.45 Uhr war die 58-Jährige zu Fuß im Bereich der Bonner Straße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 180 wollte sie in ihr geparktes Auto einsteigen. Dabei wurde sie von hinten gepackt und der Unbekannte zog ihr die Handtasche von der Schulter. Dabei riss der Schulterriemen der Tasche ab.

Der Räuber flüchtete mit seiner Beute zu Fuß von der Bonner Straße in Richtung Koblenzer Straße. Auf die Schreie der Überfallenen wurde ein Zeuge aufmerksam. Er eilte der 58-Jährigen zur Hilfe und alarmierte die Polizei.

Bei dem Räuber soll es sich um einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann handeln. Er ist etwa 1,75 Meter groß und schlank. Er hat dunkle Haare und eine auffällig große Nase. Zur Tatzeit trug der Täter ein helles Oberteil und eine dunkle Hose. Nach Angaben der Zeugen handelt es sich um einen Mann südländischer Herkunft.

Hinweise bitte an die Polizei unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+