Nach 29 Jahren

Underground in Köln wird abgerissen

Der Kult-Club „Underground” in Köln-Ehrenfeld wurde nach 29 Jahren geschlossen.

Der Kult-Club „Underground” in Köln-Ehrenfeld wurde nach 29 Jahren geschlossen.

Köln. Fast 30 Jahre lang war der Kölner Club „Underground“ auf dem Helios-Gelände an der Vogelsanger Straße in Köln-Ehrenfeld eine feste Größe in der Clubszene der Domstadt. Am Dienstagmorgen rückten die Abrissbagger an.

Wie berichtet, schloss der Club, in dessen Hallen laut eigenen Angaben seit 1988 rund 10.000 Veranstaltungen stattfanden, am 15. September dieses Jahres seine Türen. Unter anderem traten musikalische Größen wie die Beatsteaks, Green Day und die Fantastischen Vier im „Underground“ auf. Bauherr des knapp vier Hektar großen Geländes, auf dem der Club stand, ist die Firma Bauwens. „Das Grundstück wird nach Abbruch – voraussichtlich Anfang 2018 – an die Stadt Köln übergeben. Dann erfolgt von der Stadt an dieser Stelle und auf einer erweiterten Fläche der Neubau einer inklusiven Universitätsschule“, teilte Jürgen Müllenberg aus dem Presseamt der Stadt Köln auf GA-Anfrage mit.

Die Zukunft des Helios-Geländes ist also geklärt, doch wie geht es mit dem „Underground“ weiter? „Den Laden gibt es jetzt de facto nicht mehr, dort steht ein großer Abrissbager“, sagte Christian Weber vom „Underground“-Team am Dienstag auf GA-Anfrage. „Wir eruieren derzeit die Lage und führen Gespräche über eine Zukunft des Clubs an einem anderen Standort“, führte Weber weiter aus. Eine Party zum 30. Geburtstag ist also nicht ausgeschlossen.