Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Unbekannter schießt auf 30-Jährigen in Köln

Köln. Ein Unbekannter hat Ende Dezember mehrere Schüsse auf einen 30-Jährigen auf der Keupstraße in Köln abgegeben. Dabei traf er jedoch nur zwei Autos. Das Opfer selbst bemerkte die Schüsse nicht. Jetzt ermittelt eine Mordkommission.

Ein bislang unbekannter Mann hat am 27. Dezember mehrere Schüsse auf einen 30-Jährigen auf der Keupstraße in Köln abgegeben. Dabei verfehlte er sein Ziel jedoch und traf stattdessen nur den Opel des Kölners sowie ein weiteres Fahrzeug. Der 30-Jährige selbst merkte nicht, dass auf ihn geschossen wurde, sondern entdeckte erst am nächsten Morgen die Einschusslöcher in seinem Fahrzeug und alarmierte die Polizei. Dort gab er an, zwar Knallgeräusche wahrgenommen zu haben, diese aber für Feuerwerkskörper gehalten zu haben.

Bei den Ermittlungen stießen die Beamten jedoch auf Aufnahmen einer privaten Überwachungskamera. Darauf wird deutlich: Der Täter gab gezielt mehrere Schüsse ab, als der 30-Jährige in sein Auto stieg. Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt wegen versuchten Mordes, eine Mordkommission der Polizei Köln wurde eingerichtet.

Die Ermittler gehen aktuell davon aus, dass der Schütze dem Opel-Fahrer auflauerte, als dieser gegen 20.15 Uhr von seiner Arbeitsstelle zu seinem Fahrzeug auf einem privaten Parkplatz an der Keupstraße ging. Der Täter war mit einem hellen Oberteil bekleidet, darüber trug er eine etwas dunklere, geöffnete Jacke. Nach den Schüssen lief er vom Parkplatz über einen Fußweg in Richtung der Genovevastraße davon. Neben dem hellgrauen Opel Insignia des Opfers fanden sich auch Einschusslöcher an einem daneben geparkten schwarzen Mercedes.

Die Polizei sucht Zeugen, die am 27. Dezember gegen 20.15 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Außerdem werden die Ermittler am Donnerstagabend Anwohner in der Keupstraße befragen und Fahndungsplakate aufhängen.