Belgisches Viertel

Straße in Köln hat 70 Zentimeter tiefes Loch

Symbolfoto

Symbolfoto

21.05.2019 KÖLN. Ein 70 Zentimeter tiefes Loch hat sich in einer Straße in Köln aufgetan. Die Straße im Belgischen Viertel in der Innenstadt soll bis Donnerstag wieder instandgesetzt werden.

In einer Straße in Köln hat sich ein 70 Zentimeter tiefes Loch aufgetan. Es sei ungefähr zwei mal einen Meter groß, teilte die Stadt am Dienstag mit. Die Straße im Belgischen Viertel in der Innenstadt soll bis Donnerstag wieder instandgesetzt werden.

Solche Löcher träten in Köln mehrmals im Jahr auf, sagte ein Sprecher der Stadt. Es werde dann immer geprüft, ob ein Kanal oder Leitungsrohr eingebrochen sei. In diesem Fall sei das aber nicht geschehen. Hier gehe es offenbar um eine Unterspülung: Wasser dringt ein, Erdreich rieselt nach - es bildet sich ein Hohlraum.

Wenn dann zum Beispiel ein schwerer Lastwagen drüberfährt, sackt die Straße an der Stelle ein. „Nach dem Krieg sind in Köln viele Straßen schnell gebaut worden“, sagte der Sprecher. „Man hat nicht mit der nötigen Sorgfalt verdichtet.“ Vielleicht habe das hier auch eine Rolle gespielt. (dpa)