Schnee am 4. Mai

So sah der Wintereinbruch in Rheinbach aus

Rheinbach. Da rieben sich viele Menschen am Samstagmorgen die Augen: Mitten im Mai war in vielen Regionen im Linksrheinischen Schnee gefallen. Der Rheinbacher Naturfotograf Heinrich Pützler hat den besonderen Moment festgehalten.

Ein wenig ungläubig schauten am Samstagmorgen viele Menschen im Linksrheinischen aus dem Fenster: Der Winter hatte sich zu einer spontanen Rückkehr entschlossen, obwohl der Kalender bereits den Monat Mai anzeigt. Ein stark böiger und eisiger Wind direkt aus der Arktis sorgte dafür, dass es vor allem in den Höhenlagen bitterkalt wurde und sich der Niederschlag in Schneeflocken verwandelte.

Den Rheinbacher Naturfotografen Heinrich Pützler veranlasste der Anblick des Wintertraums dazu, sogleich auf spätwinterliche Motivjagd zu gehen. Im Rheinbacher Höhenort Hilberath, an der Waldkapelle, an einem Rapsfeld und unweit der Tomburg bei Wormersdorf wurde er fündig.