Beruf(ungen) in Bonn und der Region

So arbeitet ein Tierpfleger im Kölner Zoo

Jens Krause entwickelte in Papua-Neuguinea seine Leidenschaft für Tiere. Heute arbeitet er im Kölner Zoo.

Jens Krause entwickelte in Papua-Neuguinea seine Leidenschaft für Tiere. Heute arbeitet er im Kölner Zoo.

Köln. Der General-Anzeiger porträtiert in seiner Serie Beruf(ungen) Menschen aus Bonn und der Region. Zum Start begleiten wir Tierpfleger Jens Krause im Kölner Zoo.

Der Kölner Zoo gehört zu den ältesteten Einrichtungen seiner Art in Deutschland. Rund 10.000 Tiere und mehr als 750 verschiedene Arten finden sich im zoologischen Garten in Köln.

Dafür, dass es den Tieren gut geht, sorgen zahlreiche Tierpfleger. So auch Jens Krause. Er wurde 1983 in Papua-Neuguinea geboren, wo seine Eltern als Missionare tätig waren. Dort entwickelte sich für den gelernten Maurer bereits seine Leidenschaft für Tiere.

Seit 2008 ist der Zootierpfleger nun bereits im Kölner Zoo tätig. Zuvor arbeitete er bereits in einem Vogelpark in Niedersachsen. Heute ist er zuständig für mehrere Bereiche, nämlich für Greifvögel, Seelöwen und den Bauernhof im Zoo in Köln.

 

In einer Video-Serie stellt der GA in loser Folge Beruf(ungen) in Bonn und der Region vor.