Unfall in Rodenkirchen

Rennradfahrer fährt Auto in Köln hinten auf

Symbolbild

Symbolbild

Köln. Am Montag wurde in Köln-Rodenkirchen ein Rennradfahrer bei einem Auffahrunfall mit einem Auto verletzt. Er wurde mit Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am Montagabend kam es gegen 20 Uhr in Köln-Rodenkirchen zu einem Zusammenstoß eines Rennradfahrers und eines Pkw. Laut Polizeiangaben fuhr der 33-jährige Rennradfahrer auf der Hauptstraße stadteinwärts einem langsam fahrenden Pkw hinten auf und prallte mit dem Kopf auf die Heckscheibe des vorausfahrenden Autos. Wie Zeugen der Polizei berichteten, habe sich der Fahrradfahrer nach einem ausparkendem Auto umgesehen, dem er zuvor ausweichen musste.

Durch den Aufprall erlitt der 33-Jährige Gesichtsverletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Kopfverletzungen wurden vermutlich durch einen Helm verhindert.