Zeugen und Täter gesucht

Räuberduo schlägt Paar in Köln brutal nieder

Ein Rettungswagen mit Blaulicht.

Am frühen Sonntagmorgen ist ein Pärchen in Köln brutal überfallen worden. (Symbolbild)

Köln. Am frühen Sonntagmorgen ist ein Pärchen in Köln brutal überfallen worden. Dabei wurden die Opfer des Überfalls verletzt. Zuvor hatte es einen Streit in einer Straßenbahn gegeben.

Am frühen Sonntagmorgen haben zwei bislang unbekannte Räuber eine 35-jährige Frau und einen 46-jährigen Mann in Köln-Bocklemünd überfallen. Laut der Polizei schlug einer der etwa 16 und 20 Jahre alten mutmaßlichen Räuber mit einem Stock so brutal zu, dass er auf dem Kopf des 46-jährigen Mannes zerbrach. Nach Zuruf eines Zeugen ließen die jugendlichen Täter von ihren Opfern ab. Die Polizei Köln sucht nun weitere Zeugen.

Nach bisherigen Erkenntnissen erreichten die Kölner gegen 3.20 Uhr mit der Stadtbahnlinie 3 aus Ehrenfeld kommend die Haltestelle "Ollenhauerring". Auf dem Kurt-Weill-Weg näherten sich laut Polizei die beiden Unbekannten von hinten und schlugen unvermittelt zu. Nach Aussagen der Überfallenen handelt es sich bei den Angreifern um zwei junge Männer, mit denen der 46-Jährige bereits in der Bahn wegen ihrer Lautstärke in Streit geraten war. Mit einem Stockhieb streckte einer der Täter ihn nieder.

Als die 35-jährige Frau den Raub der Geldbörse aus der Gesäßtasche ihres Begleiters verhindern wollte, schlugen die Angreifer auch sie nieder und traten beiden mehrfach ins Gesicht. Die beiden trugen Hautabschürfungen und Platzwunden davon.

Nach Aussage des Paars sollen die zur Tatzeit dunkel gekleideten Männer zwischen 1,75 Meter und 1,80 Meter groß sein. Einer soll dunkelhäutig sein, der andere Täter habe nach Aussage des Paares etwas hellere Haut. Beide sollen dunkle lockige Haare haben, die an den Seiten kurz rasiert waren. Beide Räuber sprachen akzentfreies aber sehr einfaches Deutsch.

Die Polizei sucht derzeit nach Anwohnern und Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich des Kurt-Weill-Weges Personen beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer (0221) 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.