Festnahme in Köln nach Angriff in Herne

Polizei nimmt sechs "Bandidos"-Rocker in NRW fest

Mitglieder des Motorradclubs "Bandidos" tragen ihre Kutten.

Mitglieder des Motorradclubs "Bandidos" tragen ihre Kutten.

15.03.2019 Herne/Köln. Die Polizei ist gegen Mitglieder der Rockergruppe "Bandidos" in Nordrhein-Westfalen vorgegangen. Vorausgegangen war eine Attacke in Herne mit drei Verletzten. Auch in Köln gab es zwei Festnahmen.

Nach einer Attacke auf Mitglieder einer Rockergruppe im vergangenen Jahr hat die Polizei nun Tatverdächtige in mehreren NRW-Städten festgenommen. Spezialeinsatzkommandos hätten in den vergangenen Tagen insgesamt sechs Männer im Alter zwischen 26 und 35 Jahren in Herne, Dortmund, Essen, Oberhausen und Köln am Donnerstagabend zeitgleich gefasst, wie die Polizei mitteilte. Der Einsatz sei „innerhalb von sieben Minuten“ abgeschlossen gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten hätten Haftbefehle gegen die fünf Tatverdächtigen vollstreckt. Sie alle seien zum Tatzeitpunkt im August Mitglieder der Rockergruppe „Bandidos“ gewesen.

Am Freitagmorgen nahm dann eine Spezialeinheit der Kölner Polizei im Stadtteil Köln-Vingst einen weiteren mit Haftbefehl gesuchten Rocker fest. Der Auftrag kam von der Polizei in Bochum, wo der Verdächtige bei der Auseinandersetzung im Herner Rockermilieu beteiligt gewesen sein soll, so ein Sprecher der Polizei.

Bei der Attacke auf die Rockergruppe in Herne waren im August drei Männer im Alter zwischen 49 und 54 Jahren verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Die drei Motorradfahrer hatten sich verfahren und nach einem Wendemanöver an einer Ampel gehalten. Dort waren fünf Unbekannte aus einem Auto gestiegen und hatten massiv auf die Männer eingeschlagen. (dpa)