In Köln-Widdersdorf

Polizei löst Party auf und nimmt Mann in Gewahrsam

Symbolfoto

Symbolfoto

Köln. Etwas aus dem Ruder gelaufen ist offenbar eine Privatparty in Köln in der Nacht auf Sonntag. Die Polizei löste die Feier schließlich auf, beschlagnahmte mehrere Handys und nahm einen 58-jährigen Partygast fest.

Die Kölner Polizei hat Samstagnacht eine Privatparty im Kölner Stadtteil Widdersdorf aufgelöst. Laut einer Mitteilung vom Montag hatten Zeugen am späten Abend um 22.23 Uhr eine Ruhestörung in der Straße Auf der Vierzig gemeldet. Dort feierte ein 44-Jähriger, der sodann von Beamten "mehrfach zur Ruhe ermahnt" wurde, wie es im Bericht  heißt. Da die Gäste dieser Aufforderung jedoch nicht nachkamen, lösten die Polizisten die Veranstaltung schließlich auf.

Ein 58-jähriger Mann, der sich "der Auflösung widersetzte", sei in Gewahrsam genommen worden, heißt es weiter. Außerdem beschlagnahmten die Beamten das Handy des 58-Jährigen sowie die zweier weiterer Gäste, die die Auflösung der Party filmten. Gegen die Besitzer der Mobiltelefone seien Ermittlungen "wegen der Aufzeichnung des nicht öffentlich gesprochenen Wortes" eingeleitet worden, berichtet die Polizei weiter.  Die Staatsanwaltschaft Köln habe die Beschlagnahme bestätigt.