Unfallfahrer war alkoholisiert und ohne Führerschein

Neue Details zum schweren Unfall in Wesseling

Bornheim/Wessling. Am Mittwochabend sind drei Fahrzeuge auf der L 192 zwischen Bornheim und Wesseling in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt worden. Der Verursacher des Unfalls hatte zuvor getrunken und besitzt keinen Führerschein.

Nach dem schweren Unfall auf der L 192 zwischen Bornheim und Wesseling konnte die Straße am Donnerstag erst gegen 1 Uhr wieder freigegeben werden. Das teilte die Bonner Polizei am Donnerstag auf Anfrage des GA mit. Grund dafür waren der Rettungseinsatz sowie die darauffolgenden Aufräumarbeiten.

Wie berichtet, hatte sich der Unfall auf der L 192 am Mittwoch gegen 19.40 Uhr ereignet. Nach Angaben der Polizei aus dem Rhein-Erft-Kreis hat ein 27-jähriger Mann aus Wesseling den schweren Unfall mit drei schwer und zwei leicht verletzten Personen verursacht.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei überholte der 27-Jährige mit seinem Auto eine Autofahrerin kurz nach dem Kreisel zur L 281 in Richtung Wesseling. Wenig später sei er auf einen vor ihm fahrenden Sprinter aufgefahren. Durch den Aufprall sei der Sprinter nach rechts in ein Feld geschleudert, teilt die Polizei weiter mit. Eine Beifahrerin (33) wurde dabei schwer, die Fahrerin (53) und ein weiterer Beifahrer (22) leicht verletzt.

Fahrer gibt an, Alkohol 
getrunken zu haben

Der Wagen des 27-Jährigen geriet laut Polizei durch den Unfall in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem Auto eines Wesselingers (24) zusammen. Der Mercedes des 27-Jährigen drehte sich und kam mit Totalschaden auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt. Der Ford des 24-Jährigen kam nach Polizeiangaben nach dem Zusammenstoß rechts von der Straße ab und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt. Die schwer Verletzten und der 22-jährige Beifahrer des Sprinters kamen in Krankenhäuser. Bei dem 24- und dem 27-Jährigen bestand zunächst Lebensgefahr.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam und weitere Kräfte der Bonner Polizei unterstützten die Beamten des Rhein-Erft-Kreises. Auch Feuerwehrleute aus Wesseling und Bornheim waren im Einsatz. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zogen die Beamten einen Sachverständigen hinzu und stellten die Fahrzeuge sicher. Der 27-Jährige habe angegeben, dass er vor der Fahrt Alkohol getrunken hätte. Ein Arzt habe ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Auto war, so die Polizei, nicht mehr zugelassen. Eine gültige Fahrerlaubnis hatte er ebenso nicht.