Lautes Feuerwerk in Brühl

Nach Bürgerbeschwerden: Phantasialand verändert Feuerwerkseffekte

Wintertraum im Phantasialand - über dieses Feuerwerk beschweren sich derzeit Anwohner bei der Stadt Brühl.

Wintertraum im Phantasialand - über dieses Feuerwerk beschweren sich derzeit Anwohner bei der Stadt Brühl.

Brühl. Anwohner haben sich bei der Stadt Brühl über das Feuerwerk im Phantasialand beschwert. Die Parkbetreiber bemühen sich nun, im Feuerwerk leisere Effekte zu verwenden.

Täglich kracht es zurzeit im Phantasialand. Genauer im Wintertraum, einer Aktion des Freizeitparks. Dabei wird jeden Tag ein Feuerwerk gezündet. Das kracht nicht nur hoch oben am Himmel, sondern mittlerweile kracht es auch zwischen Anwohnern und dem Freizeitpark. 

Es gibt Beschwerden, dass das Feuerwerk in diesem Jahr lauter zu hören sei, als in den Jahren zuvor. Auch um die Tiere machen sich die Anwohner Sorgen.

Auf GA-Anfrage teilte Herbert Wolters vom Ordnungsamt Brühl mit, dass sich einige Anwohner bei ihm gemeldet hätten. "Das waren mehr Leute als in der Vergangenheit", sagt Wolters. Viele Anwohner hätten angegeben, dass es in diesem Jahr besonders laut sei. Einer Anwohnerin war nicht einmal bewusst, dass es in den vergangenen Jahren auch ein Feuerwerk gab.

Feuerwerk stört Wildschweinjagd

Unter den aufgebrachten Bürgern sind auch Jäger, die derzeit darauf angewiesen sind, Wildschweine zu jagen. Die würden aber wegen des Feuerwerks vertrieben.

Das Ordnungsamt ist machtlos, solange die Betreiber des Phantasialands sich an durchschnittliche Lautstärkepegel halten, die täglich zwischen 7 und 20 Uhr ermittelt werden. "Da sind uns als Ordnungsamt die Hände gebunden, weil der durchschnittliche Grenzwert nicht angetastet wird", so Wolters.

Park verändert Feuerwerkeffekte

Doch die Nachbarn stoßen beim Parkdirektor Ralf-Richard Kenter auf ein offenes Ohr. "Die Effekte, die bisher in der Kritik standen, werden bei Feuerwerken zur Gestaltung der oberen Bereiche am Nachthimmel eingesetzt", erklärt dieser auf GA-Anfrage. Deshalb wurde bereits Ende November etwa die Hälfte der Höheneffekte aus dem Feuerwerk entfernt. Doch trotz dieser Maßnahme meldeten Nachbarn weiterhin eine erhöhte Lautstärke.

Deshalb wurden weitere Effekte gegen leisere ausgetauscht, die nach Parkangaben aber erst produziert werden mussten. "Ich hoffe, dass mit den jüngsten Veränderungen eine Regelung im Sinne eines ausgeglichenen Miteinanders  gefunden ist", sagt der Parkdirektor.

"Ich kann weder bestätigen noch dementieren, dass das Feuerwerkt dieses Mal lauter ist", sagt Kenter. Die Planung und Durchführung der Show am Himmel fällt in die Hände eines Fachunternehmens, und außerdem sei die Bauart der benutzen Feuerwerkskörper offiziell zugelassen. "Wir haben Verständnis für jene Nachbarn, die das tägliche Feuerwerk stört. Allerdings besuchen viele unserer Gäste den Wintertraum im Phantasialand auch wegen dieses eindrucksvollen Höhepunktes zum Ende eines Besuchstages", sagt Kenter weiter.

Die professionellen Feuerwerker im Freizeitpark haben das Feuerwerk angemeldet und seien dementsprechend dazu berechtigt. Am Donnerstag hat das Phantasialand nun erstmalig leiseres Feuerwerk benutzt. Sollte es wieder Beschwerden geben, müsse man laut Wolters schauen, was man als Ordnungsamt noch tun könne. Am Freitagmorgen waren jedoch noch keine Meldungen gekommen. Mit den Reaktionen der Bürger sei erfahrungsmäßig erst am Wochenende zu rechnen, und so müsse man zumindest bis Montag abwarten, um das weitere Vorgehen zu überdenken.

Das müssen Bürger beim Feuerwerk beachten

Wenn Bürger außerhalb von Silvester Raketen starten möchten, die freiverkäuflich der Feuerwerksklasse 2 angehören, müssen sie vorher einen formlosen Antrag bei der Stadt stellen. Dafür werden Verwaltungsgebühren fällig.

Dieser Antrag muss den Namen des Antragsstellers, dessen Adresse, das Datum, die Uhrzeit und den Anlass sowie die genauen Sicherungsmaßnahmen enthalten. Aber nicht jeder Geburtstag wird vom Ordnungsamt genehmigt. Zulässig sind nur besondere Ereignisse wie runde Geburtstage, eine Goldene Hochzeit oder ein besonderes Jubiläum.