Bezug ins Rockermilieu

Männer schießen auf Lokal in Kölner Innenstadt

Nach Schüssen in Köln vermutet die Polizei einen Bezug in das Rockermilieu. (Symbolfoto)

Nach Schüssen in Köln vermutet die Polizei einen Bezug in das Rockermilieu. (Symbolfoto)

Köln. Drei Männer sollen in Köln in der Nacht zu Montag auf ein leerstehendes Lokal geschossen haben. Die Verdächtigen sollen aus der Rockerszene kommen.

Nach Schüssen auf ein Lokal in der Kölner Innenstadt hat die Polizei drei Männer festgenommen. Nach ersten Ermittlungen besteht offenbar ein Bezug in das Rockermilieu.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge in der Nacht zu Montag gegen 2.25 Uhr die Männer beobachtet, wie sie Schüsse in Richtung der Fassade eines Lokals abgegeben haben sollen und anschließend zu Fuß geflüchtet sind. Der Zeuge hatte kurz darauf eine Streifenwagenbesatzung angesprochen.

Die Polizisten stoppten kurze Zeit später einen Audi A8 auf der Aachener Straße in Höhe Innere Kanalstraße. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten eine Schusswaffe, ein Messer sowie Reizgas.

Die Kneipe gilt als Treffpunkt einer rivalisierenden Rockergruppierung. Die Räume des Lokals werden aktuell umgebaut, Personen hielten sich dort zum Tatzeitpunkt nicht auf.

Die Männer wurden festgenommen, die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.