Neues Spielzeug Laufanlage fordert Geparden im Kölner Zoo zum Sprint heraus

Der Cheetah-Run im Einsatz.

Köln. Die Geparden im Kölner Zoo können sich über ein neues Spielzeug im Gehege freuen: Künftig zeigen sie mit "Cheetah-Run", wie schnell sie sprinten können.

Die beiden Geparden "Duma" und "Kito" aus dem Kölner Zoo haben mit dem "Cheetah-Run" eine neue Möglichkeit zum Austoben. Bei der Laufanlage handelt es sich um eine Sprint-Vorrichtung, der die Geparden dazu animiert, einer imaginären Beute hinterherzujagen. Das neue Spielzeug, das vom Porsche Zentrum Köln gesponsert wurde, stellte der Zoo am Montag vor.

Durch den "Cheetah-Run" werden "Duma" und "Kito" zum Jagen angeregt. Bei der Vorrichtung wird mit Hilfe ein Kurs abgesteckt und ein Köder, beispielsweise ein Kaninchenfell, an einem entsprechenden Seil über die Anlage bewegt. Die Geparden sprinten der Beute hinterher.

Unter den Säugetieren zählen Geparden bei einer Höchstgeschwindigkeit von 112 Kilometern pro Stunde zu den schnellsten Sprintern der Welt. Durch die neue Laufanlage können nun auch Besucher in der Regel dreimal die Woche "Duma" und "Kito" beim Sprinten beobachten.

Zur Startseite