Hilfe für "Namal"

Kölner Zoo ruft zu Spenden für dreibeinigen Elefanten auf

Köln. Vor einiger Zeit hat der Kölner Zoo zu einer Spendenaktion aufgerufen, da der dreibeinige Elefant Namal in Sri Lanka eine Prothese benötigte. Nun bittet der Tierpark erneut um finanzielle Hilfe.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der Kölner Zoo für den Elefanten Namal in Sri Lanka stark macht. Das Tier lebt auf dem Gelände der „Elephant Transit Home“ (ETH), einer Art Waisenhaus für Elefanten und andere Wildtiere, und kann nicht mehr in eine Herde ausgewildert werden. Denn vor sieben Jahren geriet Namal mit dem Fuß in eine Schlinge und verlor daraufhin sein Bein.

Der Kölner Zoo hatte damals zu einer Spendenaktion aufgerufen und 15.000 Euro gesammelt, mit denen eine Prothese für Namal gekauft werden konnte. Nun bittet der Zoo erneut um finanzielle Unterstützung für den Jungbullen, denn dieser benötigt ein neues Gehege.

Der mittlerweile achtjährige Elefant ist nun in einer Art Pubertät und durch massive Testosteronschübe wird er unberechenbar und für die Tierpfleger gefährlich. Deshalb braucht Namal ein Gehege mit Rückzugsmöglichkeiten für ihn und Schutzbereichen für die Pfleger. Der Zoo schätzt die Kosten auf etwa 20.000 bis 40.000 Euro.

Die staatliche Einrichtung ETH besteht seit 23 Jahren. In dieser Zeit haben die Mitarbeiter mehr als hundert Elefanten gepflegt und wieder ausgewildert.

Informationen über ETH und wie gespendet werden kann, gib tes auf der Internetseite des Kölner Zoos.