Nachwuchs auf dem Clemenshof Kölner Zoo freut sich über zahlreiche neue Tierbabys

Vergangene Woche kamen zwei Afrikanische Zwergziegen zur Welt.

Köln. Reichlich wuseligen Nachwuchs können Besucher des Kölner Zoos momentan auf dem Clemenshof bestaunen. Sowohl die Zwergziegen als auch die Meerschweinchen haben Nachwuchs bekommen. Die jungen Elefanten erobern ebenfalls ihr Terrain.

Vergangene Woche kamen zwei Afrikanische Zwergziegen – eine davon weiblich, eine männlich – zur Welt. Das teilte der Kölner Zoo am Donnerstagnachmittag mit. Sie würden bereits durch ihre Anlage hüpfen und auch schon die ersten „Meckerlaute“ ausstoßen.

Auch die Meerschweinchen haben Nachwuchs bekommen. Hier herrsche ein noch größerer Baby-Boom. Anfang August haben laut Zoo gleich zwanzig Jungtiere das Licht der Welt erblickt. Die kleinen Nager würden durch den Strohuntergrund ihres Geheges toben und genießen die Nähe zu ihrer Mutter.

Der Clemenshof im Kölner Zoo ist ein Bauernhof nach bergischem Vorbild. Auf mehr als 4000 Quadratmetern leben dort elf verschiedene Haustierarten – besonders solche, die vom Aussterben bedroht sind. Die Zoobesucher können sich hier über seltene heimische Tierarten und die kleinbäuerliche Lebensmittelproduktion informieren. Zum Clemenshof zählt auch ein Streichelzoo.

Rüsselbande erobert den Elefantenpark

Auch das Beobachten der Jungbullen „Jung Bul Kne“, „Moma“ und „Kitai“ ist ein Highlight im Zoo. Die drei im vergangenen Jahr im Kölner Zoo geborenen Elefantenjungtiere entwickelten sich prächtig. „Jung Bul Kne” bringe mittlerweile stolze 620 Kilogramm auf die Waage, teilte der Zoo mit. „Moma“ sei ihm mit 510 Kilogramm dicht auf den Fersen. „Kitai“, der jüngste im Rüsselreigen, ließe es mit der Gewichtszunahme etwas gemächlicher angehen. Er wiege momentan knapp 400 Kilogramm.

Zur Startseite