Taschendiebinnen stahlen EC-Karten und Geld

Kölner Polizei beendet Diebstahl-Serie zweier Frauen

Zwei Polizisten in Uniform.

Zwei Polizisten in Uniform.

Köln. Die Kölner Polizei hat zwei verdächtige Frauen festgenommen, die offenbar über einen längeren Zeitraum besonders Seniorinnen bestohlen haben. Dabei beobachteten sie ihre Opfer offenbar, um ihnen dann abgehobene Geldbeträge und EC-Karten zu entwenden.

Nach eigenen Angaben hat die Polizei zwei notorische Diebinnen im Alter von 30 und 31 Jahren verhaftet. Beide Frauen stehen unter Verdacht, in den vergangenen Monaten EC-Karten und Bargeld gestohlen zu haben. Ihr Ziel waren dabei vor allem ältere Frauen. Mit den erbeuteten EC-Karten tätigten sie außerdem Abhebungen an Geldautomaten und verursachten dabei einen Schaden von mehreren eintausend Euro.

Seit Oktober 2017 war es in Köln und Umland zu einer Serie von bislang zwölf Taschendiebstählen gekommen. Dabei sind die Verdächtigen immer mit der gleichen Taktik vorgegangen: In Foyers von Banken wurden ältere Frauen ausgespäht, vor allem Frauen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt waren. Im Anschluss wurden auf der Straße Seniorinnen bestohlen, die zuvor große Geldbeträge abgehoben hatten.

Die Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats führten zu den beiden tatverdächtigen Frauen. In Solingen nahmen die Polizisten die beiden Frauen fest, die augenscheinlich eine neue Tat vorbereiteten. Beide Frauen sind bereits einschlägig in Erscheinung getreten und wurden vom Haftrichter in Untersuchungshaft geschickt.