Nutzung des Platzes im Winter

Köln prüft Bau von Eislaufbahn auf dem Ebertplatz

Der Ebertplatz in Köln ist zu einem beliebten Treffpunkt geworden.

Der Ebertplatz in Köln ist zu einem beliebten Treffpunkt geworden.

11.10.2018 KÖLN. Lange Zeit galt der Kölner Ebertplatz als Gebiet von Drogendealern, 2017 wurde dort ein Mann erstochen. Mittlerweile läuft ein umfangreiches Kulturprogramm, dass den Platz wiederbelebt hat.

Der lange Zeit brachliegende und von Drogendealern vereinnahmte Ebertplatz in Köln könnte im Winter zu einer Eislaufbahn umgebaut werden. Die Stadt prüft einen solchen Plan, wie sie am Donnerstag mitteilte. „Es werden Gespräche geführt, ob das möglich ist und zu welchen Konditionen“, sagte eine Sprecherin. Insgesamt sei aber noch völlig offen, ob die Idee umgesetzt werden könne. Das gelte auch für andere Nutzungsvorschläge, die im Gespräch seien. Zuvor hatte der „Express“ darüber berichtet.

Der Ebertplatz galt bis vor einiger Zeit vor allem als Gebiet von Drogendealern, von Bürgern wurde er kaum besucht. Als 2017 ein Mann erstochen wurde, bekam die Diskussion um den Platz neuen Schwung. Mittlerweile läuft ein umfangreiches Kulturprogramm, dass den Platz wiederbelebt hat. Vor allem der wieder laufende Brunnen zog im Sommer viele Menschen an. Da dieser im Winter aber abgeschaltet werden muss, sucht die Stadt nach neuen Mitteln. (dpa)