Hippodom

Im Kölner Zoo ist ein Nilpferd-Baby geboren worden

Im Hippodom des Kölner Zoos ist ein Nilpferd-Baby zur Welt gekommen.

Im Hippodom des Kölner Zoos ist ein Nilpferd-Baby zur Welt gekommen.

Köln. Im Kölner Zoo ist in der vergangenen Woche ein Nilpferd-Baby auf die Welt gekommen - das erste seit Eröffnung des Hippodoms vor neun Jahren. Besuchern zeigt sich der Nachwuchs bisher nur auf Fotos.

Familie Flusspferd ist jetzt vierköpfig: Im Hippodom des Kölner Zoos gibt es Nachwuchs. Das Nilpferd kam laut Mitteilung des Zoos in der vergangenen Woche zur Welt und ist "sehr wahrscheinlich männlich". Ganz sicher ist das jedoch noch nicht, denn das Jungtier planscht zurzeit noch etwas abgeschirmt mit seiner Mutter "Jenny" im nicht einsehbaren Geburtsbecken des Hippodoms. Vater des Tieres ist, wie bei Jennys 2002 und 2005 geborenen Kindern, Bulle "Albert". Eine Nilpferd-Schwangerschaft dauert acht Monate.

Es ist allerdings das erste Mal seit Eröffnung des Kölner Nilpferd-Hauses im Jahr 2010, dass hier ein Baby geboren wird. Geburt und die ersten Lebenstage seien reibungslos verlaufen, berichtet der Zoo weiter. Das junge Flusspferd trinke eifrig und drehe bereits seine Runden im Mutter-Kind-Bereich.

Nilpferd-Baby und Mutter brauchen noch Zeit

Wann auch Zoo-Besucher den Nachwuchs zu Gesicht bekommen, steht noch nicht fest: Noch bräuchten Mutter und Baby ihre Ruhe und Zeit, zu Kräften zu kommen. "Es braucht noch ein paar Tage, um Restrisiken vollständig ausschließen zu können", erklärte Direktor Theo Pagel, "das ist in der Natur nicht anders und völlig normal."

Außer Nilpferden können die Besucher im Hippodom auch Nilkrokodile, Antilopen, Erdferkel, exotische Vogelarten und andere Bewohner der Flussebenen Afrikas beobachten.