50 Einsatzkräfte vor Ort

Feuerwehr rettet fünf Menschen bei Wohnungsbrand in Köln

Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr.

Ein leuchtendes LED-Blaulicht der Feuerwehr.

Köln. Am Dienstagnachmittag wurde die Kölner Feuerwehr zu einem Brand in der Neustadt Nord gerufen. Aus dem Gebäude mussten fünf Personen gerettet werden. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.

Am Dienstagnachmittag gegen 15.20 wurde die Kölner Feuerwehr zu einem Brand in der Bremer Straße in der Neustadt Nord gerufen. Mehrere Notrufe waren eingegangen, die von eingeschlossenen Personen im Gebäude berichteten. Aufgrund dieser Tatsache wurde die Alarmstufe nach Angaben der Feuerwehr erhöht, sodass ein weiterer Löschzug und Fahrzeuge des Rettungsdienstes eintrafen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen des ausgedehnte Kellerbrand des sechsgeschossigen Gebäudes über den Lichtschacht die Fassade hinauf, wie die Feuerwehr berichtet. Hinter dem Rauch konnte die Feuerwehr jedoch fünf Personen erkennen, die über eine Drehleiter gerettet wurden. Insgesamt mussten sechs Personen medizinisch betreut werden und drei wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der verwinkelte Keller erschwerte die Löscharbeiten. Mehrere Kellerabteile standen in Flammen und die enorme Hitze, sowie herabhängende Stromleitungen, behinderten die Arbeit der Feuerwehr. Nach einer halben Stunde konnte der Brand kontrolliert werden, das Nachlöschen und Lüften dauerte jedoch bis in die Abendstunden.

Durch die Brandschäden an den Elektronikinstallationen musste der Strom im gesamten Gebäude abgeschaltet werden. Die Bewohner wurden aus dem Haus gebracht und kamen teilweise bei Bekannten und den Eigentümern des Gebäudes unter. Die Stadt Köln stellte für eine Familie eine Unterkunft zur Verfügung.

Noch ist unklar, was die Brandursache ist, auch die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht ermessen werden. Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte und 16 Fahrzeuge im Einsatz.