Festnahme in Köln

Fünf Verdächtige nach Übergriffen festgenommen

03.01.2016 KÖLN. Die Polizei hat am Sonntagmorgen fünf Männer am Kölner Hauptbahnhof festgenommen, die zuvor weibliche Reisende auf einem Bahnsteig des Breslauer Platzes bedrängt hatten. Nun wird geprüft, ob sie auch für Taten der Silvesternacht in Betracht kommen.

Fünf Verdächtige (18, 19, 21, 22, 24) sind am Sonntagmorgen am Breslauer Platz in Köln festgenommen worden. Zuvor sollen sie weibliche Reisende bedrängt sowie einem 25-Jährigen sein Handy entwendet haben. Das gaben Polizei Köln und Bundespolizei in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

Gegen 4.20 Uhr erhielt die Polizei über den Notruf Hinweise zu Übergriffen durch eine Personengruppe an der Stadtbahnhaltestelle Dom-Hauptbahnhof ein. Sofort alarmierte Beamte der Bundespolizei stellten die fünf Verdächtigen schließlich auf dem Bahngleis 10/11 des Kölner Hauptbahnhofes.

Nach Zeugenaussagen, hatten drei der Täter wenige Minuten zuvor mehrere Frauen angesprochen und bedrängt. "Ich sah die Polizisten auf dem Bahnsteig. Ich meldete sofort, dass ich von zwei Männern aus der Gruppe beklaut worden war", so der 25-Jährige, dem sein Handy entwendet wurde. Zuvor war auch er durch "Antänzer" bedrängt worden.

In den Taschen und Jacken der Täter fanden die Beamten schließlich nicht nur das Handy des Geschädigten. Für weitere Mobiltelefone und ein Tablet konnten die in Köln nicht Wohnhaften keinen Eigentumsnachweis erbringen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Unter anderem wird geprüft, ob das Quintett für Taten aus der Silvesternacht in Betracht kommt. (slz)