Vorfall in Köln

Führerschein und Mercedes nach illegalem Rennen weg

In Köln gab es erneut ein illegales Autorennen.

In Köln gab es erneut ein illegales Autorennen.

Köln. Ein 21-jähriger Mercedes-Fahrer und ein 30-jähriger Bentley-Fahrer haben sich in der Nacht auf Mittwoch ein illegales Autorennen in Köln-Bayenthal geliefert. Angeblich habe der Mercedes-Fahrer nur das Auto testen wollen.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat die Polizei den Führerschein und den Mercedes eines 21-Jährigen beschlagnahmt. Dieser hatte sich gegen 23.20 Uhr in Köln-Bayenthal mit einem 30-jährigen Fahrer eines Bentleys ein illegales Autorennen geliefert.

Die beiden Autofahrer starteten ihr Rennen nach Angaben der Polizei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit an der Schönhauserstraße. Nur der Bentleyfahrer stoppte nach der Aufforderung der Polizei, wohingegen der junge Mercedesfahrer sich erst am Gustav-Heinemann-Ufer vom Streifenwagen anhalten ließ.

Laut Polizei gab der 21-Jährige an, dass er das Auto nur ein wenig testen wollte. Die Polizisten führten am beschlagnahmten Mercedes außerdem eine Lautstärkenmessung durch. Aufgrund dieser Messung und der damit festgestellten Straßenverkehrsgefährdung nahm die Polizei ihm den Führerschein ab. Gegen beide Autofahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet.