Erweiterung des Rastplatzes Peppenhoven

Ein anderes Großprojekt an der A 61 ist hingegen weiterhin auf der Schiene: Im aktuellen Masterplan des Landes ist der Ausbau der Tank- und Rastanlage Peppenhoven Ost und Peppenhoven West aufgeführt. Noch in diesem Jahr soll das Planfeststellungsverfahren beginnen, teilte die Bezirksregierung Köln jetzt mit. 15 Millionen Euro lässt sich der Bund das Erweiterungsprojekt kosten.

Die Aufstellflächen für Lastwagen und für Autos – beide baulich voneinander getrennt – sollen auf beiden Seiten der viel befahrenen Nord-Süd-Verbindung verdreifacht werden. Konkret klettert auf dem Rastplatz West in Fahrtrichtung Koblenz laut Landesbetrieb Straßen NRW die Zahl der Pkw-Parkplätze von 40 auf 97 und die für Lastwagen von 33 auf 111.

Dem stetig wachsenden Fernbuslinienverkehr tragen die Planungen mit sechs Plätzen für Busse Rechnung, die es bislang auf dem Rastplatz noch nicht gibt. Auf der Ostseite des A 61-Stopps in Fahrtrichtung Venlo sind 79 Autoplätze vorgesehen, bislang waren es 38, vier für Busse und 101 für Lastwagen. Bis dato sind in Richtung Norden nur 33 Haltebuchten vorhanden.

Die Expansion der beiden Rastplätze ist die Reaktion einer Analyse der Bundesregierung aus dem Jahr 2008 (der GA berichtete). Darin war nämlich zu lesen, dass die Parkplätze für Brummifahrer zwischen den Anschlussstellen Swisttal und Rheinbach um 300 Prozent überlastet sind.