Die Guilleaumes ließen drei Schlösser bauen

Marienfels, Calmuth, Ernich und ihre Besitzer. Es war eine Industriellen-Familie aus Köln, die die Schlösser Marienfels, Calmuth und Ernich bauen ließen.

Arno und Ella von Guilleaume, Bankierstochter und geborene Deichmann, zogen 1908 nach ihrer Hochzeit in Mehlem in der "Deichmannsaue" auf Ernich als Wochenenddomizil ein. Wegen der herrlichen Sicht auf das Rheintal. Max von Guilleaume bezog die Calmuth und Marienfels. Er war leidenschaftlicher Jäger.

In Marienfels verbringt heute Moderator Thomas Gottschalk manches Wochenende, bevor er seine Yacht im Oberwinterer Hafen besteigt. Für die Remagener gehört es schon fast zur Selbstverständlichkeit, wenn er durchs Städtchen flaniert. Das 1860 erbaute Schloss hat 18 Zimmer und 800 Quadratmeter Wohnfläche.

Auf Ernich hat heute der Produzent Ulrich Felsberg sein Domizil aufgeschlagen, nachdem es 13 französischen Botschaftern nach dem Krieg als Residenz diente.

Felsberg ist vor allem bekannt geworden als Produzent von Wim-Wenders-Filmen wie "Buena Vista Social Club" oder "Bis ans Ende der Welt", Felsbergs aufwändigstes Werk, das er 1991 produzierte. Mit seiner Berliner Firma Road Movies brachte er 20 Millionen Dollar für die Produktion auf dem freien Markt zusammen.

Mit dem Kauf des Schlosses in der Calmuth reiht sich Frank Asbeck in die Reihe der Prominenten am Rhein in Remagen ein und verhindert so den Verfall historischen Gutes.