Zum Nachlesen

Die Geiselnahme in Köln im GA-Liveblog

Köln. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat nach einer Geiselnahme eine Apotheke am Breslauer Platz in Köln gestürmt. Der Täter wurde festgenommen, er ist schwer verletzt. Auch zwei Frauen wurden verletzt. Unser Liveblog zum Nachlesen.

Nach stundenlanger Anspannung hat die Polizei eine Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet und eine Frau aus der Gewalt des Geiselnehmers befreit. Der Mann wurde schwer verletzt und musste wiederbelebt werden, sein Opfer erlitt nach Polizeiangaben leichte Verletzungen. Auch ein 14-jähriges Mädchen wurde schwer verletzt. Ob diese Verletzung in einem Zusammenhang mit der Geiselnahme stehe, müsse aber erst noch untersucht werden, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Täter hatte die Geisel am Mittag in seine Gewalt gebracht. Nach einem ersten Kontakt zu dem Mann bereitete die Polizei den Zugriff vor und drang schließlich in die Apotheke im Bahnhofsgebäude ein, in der sich der Geiselnehmer mit der Frau verschanzt hatte.

Die Kölner Polizei schließt einen terroristischen Hintergrund nicht aus. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte eine Polizeisprecherin am Montagabend in Köln. Bei der Geiselnahme soll der Mann nach Angaben eines weiteren Sprechers auch geäußert haben, dass er zur Terrorormiliz IS gehöre.

Der Polizeieinsatz brachte den Bahnverkehr rund um den zentralen Knotenpunkt Köln nahezu zum Erliegen. Der Bahnhof wurde evakuiert, Züge wurden weiträumig umgeleitet, einige Züge endeten vorzeitig. Da auch die Schnellstrecke nach Frankfurt nach einem ICE-Brand mehrere Tage gesperrt ist, stand nahezu der komplette Bahnverkehr rund um Köln still.

Wir berichten im Liveblog über die Ereignisse in Köln:

(mit Material von dpa)