Feuerwerk am Rheinufer

Das erwartet die Besucher bei Kölner Lichter 2019

Das musiksynchrone Höhenfeuerwerk in Köln startet in diesem Jahr mit kindlicher Malerei.

Kölner Lichter 2018.

Köln. Am Samstag, 13. Juli, gehen die "Kölner Lichter" in die nächste Runde. Alle Informationen rund um das Programm, die Veranstaltungsflächen, Tickets sowie die An-und Abreise finden Sie hier.

Am Samstag, 13. Juli, steigt die 19. Auflage der "Kölner Lichter". Auch in diesem Jahr werden wieder rund eine Million Besucher erwartet, die in diesem Jahr unter dem Motto „Über Grenzen hinweg! Offenbach & Friends“ nach Köln kommen. Zwischen dem Kölner Dom und der Bastei auf Höhe des Tanzbrunnens findet das Hauptfeuerwerk statt. Der Eintritt ist frei. Wer sich einen festen Platz und beste Sicht auf das Feuerwerk sichern möchte, kann sich Karten für die kostenpflichtigen Bereiche besorgen. Über ga-bonn.de/tickets gibt es Tickets ab 44,50 Euro. Freie Plätze gibt es außerdem noch auf den Schiffen, die am 13. Juli über den Rhein fahren. Hier gibt es eine Übersicht über verfügbare Plätze auf Schiffen.

Das Programm bei Kölner Lichter

Los geht die Veranstaltung auf beiden Rheinseiten um 14 Uhr. Ab 20.15 Uhr verkürzen Cat Ballou und Gäste die Wartezeit auf das Spektakel. Ab 21.15 Uhr führt der Kölner Ruderverein von 1877 den "89. Kölner Stadtachter" zwischen Rodenkirchen und der Kölner Innenstadt durch. Der Schiffskonvoi startet schließlich gegen 21.50 Uhr vor der Halbinsel Groov. Insgesamt steuern 50 festlich beleuchtete Schiffe in Richtung Innenstadt und erreichen diese gegen 22.25 Uhr. Das musiksynchrone Feuerwerk beginnt um 23.30 Uhr.

Kölner Lichter feiert besonderes Jubiläum

Die Kölner Lichter widmen ihr Feuerwerk einem der berühmtesten Söhne der Stadt Köln: Anlässlich des 200. Geburtstages von Jacques Offenbach am 20. Juni stehen seine bekannten Stücke auf dem Programm. Die Stücke untermalen das Höhenfeuerwerk von Weco. Lebensstationen Offenbachs in Köln, Paris und den USA werden zudem mit Stücken von Willi Ostermann, Edith Piaf, Catharina Valentes „Ganz Paris träumt von der Liebe“ und Glenn Millers „In the Mood“ unterlegt. Zu hören gibt es zudem neben der „Furioso Polka“ von Johann Strauß auch Offenbachs „Barcarole“ und Auszüge aus seinen Operetten „Die Großherzogin von Gerolstein“ und „Die schöne Helena“. Zum krönenden Abschluss des Höhenfeuerwerks wird die Ouvertüre zu Offenbachs Operette „Orpheus in der Unterwelt“ zu hören sein.

Kölner Lichter: Das Feuerwerk

Chefpyrotechniker Georg Alef von Weco möchte die Stücke Offenbachs synchron auf das Hauptfeuerwerk abstimmen. Etwa 20.000 Schüsse wird Alef mit seinem 55-köpfigen Expertenteam pünktlich ab 23.30 Uhr synchron und taktgenau zur Musik zwischen Hohenzollern-und Zoobrücke per Fernsteuerung von zwei 120 Metler langen Rheinschiffen abfeuern. 25 Minuten und 30 Sekunden dauert das Spektakel – laut Angaben des Veranstalters das „größte musiksynchrone Höhenfeuerwerk Deutschlands“.

Nebenfeuerwerke gibt es außerdem in der „Porzer Groov“, einer parkähnlichen Insel, in Rodenkirchen, an den Poller Wiesen, dem Rheinauhafen, dem Tanzbrunnen und in Riehl. Um 21.50 Uhr starten die „Kölner Lichter“ mit einem Feuerwerk in Porz, von wo aus sich Alefs Schiffkonvoi Richtung Innenstadt bewegt.

Im vergangenen Jahr hatten Pyrotechniker mit 4,7 Tonnen Feuerwerkskörpern verschiedene Epochen der Malerei unter dem Motto „Paintings – Die Feuermaler von Köln“ in den Nachthimmel gesprengt. Dazu gab es eine halbe Million Wunderkerzen. Auch für die 20. Kölner Lichter im kommenden Jahr steht Alefs Konzept bereits. „Ich verrate noch nichts, aber wir werden am Samstag zwei Bilder an den Himmel schießen, die einen direkten Bezug zum Thema im nächsten Jahr haben. Man sollte genau hinschauen.“

Die Musik bei Kölner Lichter

Das Bühnenprogramm im Kölner Tanzbrunnen gestaltet ab 20.15 Uhr die Band Cat Ballou. Auch nach dem Feuerwerk sorgen die Musiker für gute Stimmung. Das Programm soll beidseitig des Rheins über Beschallungstürme übertragen werden.

„Cat Ballou“ stehen ab 22 Uhr auf der Bühne.

„Cat Ballou“ stehen ab 22 Uhr auf der Bühne.

 

Ruderrennen bei Kölner Lichter

In der Konzertpause, die nach 21 Uhr eingelegt wird, richtet der Kölner Ruderverein von 1877 das traditionelle Stadtachter-Ruderrennen auf dem Rhein aus. Dabei duellieren sich zehn Mannschaften, um den Herausforderungspreis der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker zu bekommen. Hierbei wird das stärkste Achter-Team aus der Region ermittelt. Der Wettkampf findet zwischen Rodenkirchen und der Kölner Innenstadt statt.

Kölner Lichter: Der Fotowettbewerb

Auch in diesem Jahr findet ein Fotowettbewerb zu der Veranstaltung, bei dem es unter anderem Gutscheine für Fotobücher zu gewinnen gibt. Die Informationen dazu gibt es auf koelner-lichter.de unter der Rubrik "Foto-Wettbewerb".

Tipps zu An- und Abreise bei Kölner Lichter

Die Veranstalter raten den Gästen, am Nachmittag oder frühen Abend bis spätestens 20 Uhr anzureisen.

Der WDR überträgt die Veranstaltung ab 20.15 Uhr.