Nutzung massiv gesteigert

Bibliothek des Jahres steht in Köln

Symbolfoto.

BERLIn/KÖLN. Die Stadtbibliothek Köln ist "Bibliothek des Jahres 2015". Sie wurde dazu einstimmig von einer Jury des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv) in Berlin gewählt.

Trotz ungünstiger räumlicher Verhältnisse und geringer Ressourcen aufgrund einer angespannten Haushaltslage habe die Kölner Stadtbibliothek die Nutzungszahlen seit 2008 um 60 Prozent gesteigert, teilte der Verband am Mittwoch in Berlin mit. Das gelinge andernorts nur mit einem Neubau.

Bibliotheksleiterin Hannelore Vogt sagte, viele verschiedene Schritte hätten zu diesem Erfolg geführt: So überprüft die Bibliothek mit einer neuen Software, welche Medien und Titel die Nutzer besonders interessieren - und berücksichtigt dies bei Neuankäufen. "Ein anderer Punkt ist, dass wir jetzt eine pauschale Jahresgebühr nehmen. Man muss nicht mehr für CDs, DVDs und so weiter separat bezahlen."

Zudem sind auch die Stadtteilbibliotheken jetzt samstags geöffnet, und die Wartezeiten bei der Ausleihe wurden durch die Einführung neuer Chips stark verringert. Vogt sagte, bei all diesen Neuerungen stehe Kundenorientierung im Vordergrund.