Großes Frachtflugzeug

Antonov 124 am Samstagmorgen in Köln/Bonn gelandet

Eine Antonov 124.

Eine Antonov 124.

Köln/Bonn. Von vielen Fans unbemerkt ist am Samstagmorgen das riesige Frachtflugzeug des Typs Antonov 124 am Flughafen Köln/Bonn gelandet. Die Ankunftszeit hatte sich mehrfach verschoben.

Kommt sie oder nicht? Und wenn ja, wann genau? Die Ankunft des "Riesenfrachters" des Typs Antonov 124 am Flughafen Köln/Bonn an diesem Wochenende sollte eines der Highlights für Flugzeug-Fans werden - doch die Ankunftszeit hatte sich immer wieder verschoben. Am Ende landete die Maschine am Samstagmorgen um 7.39 Uhr in der Wahner Heide von vielen Spottern unbemerkt.

Laut letzten Planungen soll der Frachter am Samstag um 20 Uhr wieder abheben. Ob diese Planung jedoch weiterhin Bestand hat, ist unklar.

Ein zweiter Flug, der ebenfalls zunächst für dieses Wochenende terminiert war, wird laut Flughafen nun voraussichtlich erst kommende Woche am Airport Köln/Bonn erwartet. Die Zeiten können sich aber jederzeit ändern und werden auf den Twitter- und Facebook-Seiten des Flughafens Köln/Bonn bekannt gegeben.

Das sowjetische Militär entwickelte diese riesigen Frachtmaschinen, die wie im Fall der Antonov 124 bis zu 150 Tonnen Last transportieren können, in den 1980er-Jahren. Heutzutage sind weltweit nur noch 28 dieser Maschinen im Einsatz. Bereits in der Vergangenheit hatte es Landungen in Köln/Bonn gegeben.

Bei Inbetriebnahme Anfang der 1980er-Jahre war die Antonov 124 das größte Flugzeug der Welt. Sie ist 69,10 Meter lang und hat eine Flügelspannweite von 73,30 Meter. Zum Vergleich: Eine Boeing 747 hat eine Spannweite von 59 bis 68 Meter. Als Militärversion kann die Antonov 124 bis zu 150 Tonnen Fracht transportieren. Allein die Ladeluke am Ende des Flugzeugs ist 4,4 Meter hoch und 6,4 Meter breit.