Kurioser Unfall in Koblenz

Abschleppwagen rammt Auto und verhindert Schlimmeres

50 Jahre ADAC-Notruf

Symbolbild.

Koblenz. Mit einem bewusst herbeigeführten Unfall in Koblenz hat ein Abschleppwagenfahrer am Mittwoch wohl Schlimmeres verhindert. Ein Auto war außer Kontrolle geraten.

Ein Fahrer eines Abschleppwagens hat am Mittwoch durch ein ungewöhnliches Manöver in der "Mailust" in Koblenz wohl Schlimmeres verhindert. Was war geschehen? Gegen 10.50 Uhr fuhr er zufällig an der richtigen Stelle vorbei, als er bemerkte, dass ein auf dem gegenüberliegenden Seitenstreifen abgestelltes und offensichtlich defektes Auto unbemannt die abschüssige Straße hinunterrollte. Um zu verhindern, dass der Wagen unkontrolliert in den Gegenverkehr rollte, rammte er ihn kurzentschlossen und brachte ihn so mit seinem Abschleppwagen zum Stoppen.

Zuvor hatte der Fahrer des Autos nach Polizeiangaben sein Fahrzeug aufgrund eines plötzlich auftretenden Defektes auf dem unbefestigten Seitenstreifen abgestellt. Nachdem er das Fahrzeug verlassen hatte, setzte sich das Auto plötzlich selbstständig in Bewegung und rollte unkontrolliert die Fahrbahn hinunter. Der Beifahrerin gelang es noch, das rollende Fahrzeug zu verlassen. An dem Abschleppwagen entstand trotz des Rettungsrammmanövers kein Schaden. Das Auto hingegen wurde leicht an der Frontstoßstange beschädigt.