Kurioser Vorfall auf der A4 in Köln

54-Jähriger bremst Polizeiauto mehrfach aus

Symbolbild

Symbolbild.

Köln. Die Polizei Köln hat am Montagmorgen einen 54 Jahre alten Mann in Köln nach einer Verfolgungsfahrt auf der Bundesautobahn 4 gestellt. Mehrfach bremste er die Beamten scheinbar ohne Grund aus.

Gegen 18.30 Uhr fuhren die Autobahnpolizisten mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Seitenstreifen der A4, um kurz vor dem Autobahnkreuz Köln-Süd einen liegengebliebenen Lkw abzusichern.

Eine 54-jähriger Fiat-Fahrer setzte sich plötzlich und ohne erkennbaren Grund vor den Streifenwagen der Beamten und zwang diese zu einer Vollbremsung. Als die Polizisten das Fahrzeug anhalten und kontrollieren wollten, ignorierte der Fahrer sämtliche Anhaltezeichen. Immer wieder versuchte er, die Polizisten auszubremsen.

Nachdem der 54-Jährige seine Fahrt unbeirrt über die A555 und später auf die Militärringstraße fortgesetzt hatte, stoppte er unvermittelt. Er stieg aus und ging auf die Beamten los. Eine Erklärung für sein Verhalten lieferte der Festgenommene nicht. Er wird sich in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.