Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung

43-Jähriger attackiert ehemalige Partnerin in Kerpen mit Beil

Ein Polizist steht mit seiner Dienstwaffe vor einem Streifenwagen.

Symbolbild.

Kerpen. Mit einem Beil sind am Freitagnachmittag in Kerpen eine Frau und ein Mann angegriffen und schwer verletzt worden. Ein 43-jähriger Tatverdächtiger wurde in der Nähe des Tatorts festgenommen. Die Polizei geht aktuell von einer Beziehungstat aus.

Eine Frau und ein Mann sind bei einem Angriff mit einem Beil vor einem Kaufhaus in Kerpen schwer verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 15.20 Uhr. Eine 47-Jährige und ihr 44-jähriger Lebensgefährte wurden Opfer des Angriffs. Ein Rettungshubschrauber brachte den 44-Jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen handelt es sich bei der Frau um die ehemalige Lebensgefährtin des mutmaßlichen Täters. Die Polizei geht daher von einer Beziehungstat aus. Die Frau und ihr Partner kamen zum genannten Tatzeitpunkt gerade aus dem Kaufhaus auf der Sindorfer Straße, als der 43-jährige Tatverdächtige zunächst sie und dann den 44-Jährigen mit einem Beil attackiert haben soll.

Ein Zeuge rammte nach Angaben der Polizei den Angreifer mit einem Einkaufswagen, wodurch der Tatverdächtige sich leichte Verletzungen zuzog. Die herbeigerufenen Polizeibeamten konnten kurze Zeit danach den Verdächtigen in der Nähe des Tatortes festnehmen. Die Polizei Köln hat umgehend eine Mordkommission eingesetzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Köln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes dauern an.