1,8 Promille

23-Jähriger belästigt Reisende am Hauptbahnhof in Köln

Der Hauptbahnhof in Köln bei Nacht.

Der Hauptbahnhof in Köln bei Nacht.

KÖLN. Ein junger Mann drohte am Kölner Hauptbahnhof Reisenden Schläge mit einer Flasche an, Bahnmitarbeiter beleidigte er. Der Leverkusener landete schließlich im Polizeigewahrsam.

Ein 23 Jahre alter Mann hatte sich in der Nacht zu Donnerstag am Kölner Hauptbahnhof alles andere als unter Kontrolle. Wie die Polizei mitteilt, belästigte er gegen 23 Uhr Reisende, indem er mit einer Wodkaflasche auf sie zulief und Schläge mit der Flasche antäuschte. Als Mitarbeiter der Bahnsicherheit den Mann ansprachen, zur Unterlassung aufforderten und ihm schließlich die Flasche abnahmen, beleidigte der 23-Jährige diese. Die Bahnmitarbeiter riefen die Bundespolizei.

Auch von deren Erscheinen zeigte sich der Mann zunächst unbeeindruckt: Er war weiter äußerst aggressiv und ließ sich nicht beruhigen. Um seine Personalien festzustellen, sollte der Leverkusener die Beamten mit auf die Wache begleiten. Auf dem Weg dorthin versuchte er laut Polizei mehrfach, sich aus dem Griff der Beamten zu lösen und trat nach ihnen. Er verletzte niemanden.

Auf der Wache musste der Mann sich schließlich einem Alkoholtest unterziehen. Dieser ergab einen Wert von rund 1,8 Promille und brachte dem polizeibekannten 23-Jährigen zur Ausnüchterung einen weiteren Aufenthalt bei der Polizei ein. Den Leverkusener erwartet nun ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.