Ätzende Flüssigkeit ausgelaufen

19 Verletzte bei Unfall am Flughafen Köln/Bonn

Köln/Bonn. Gefahrguteinsatz am Flughafen Köln/Bonn: In der Halle eines Frachtdienstleisters war am Montagabend eine ätzende Flüssigkeit ausgelaufen, 19 Personen wurden verletzt.

Durch eine ausgelaufene ätzende Flüssigkeit sind am Montagabend auf dem Gelände des Flughafens Köln/Bonn insgesamt 19 Personen verletzt worden. Sie klagten über Reizungen und Beschwerden der Atemwege und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Wie der Airport mitteilt, war die Flughafenfeuerwehr gegen 20 Uhr zu einem Gefahrguteinsatz in der Halle eines Frachtdienstleisters ausgerückt. Dort war aus einem beschädigten Paket eine ätzende Flüssigkeit ausgelaufen. Nähere Einzelheiten zum Vorfall sind nicht bekannt.

Neben der Flughafenfeuerwehr rückten mit mehreren Fahrzeugen auch der Rettungsdienst der Stadt Köln mit drei Notärzten sowie die Kölner Berufsfeuerwehr aus. Die verletzten Personen wurden vor Ort versorgt und anschließend zur Kontrolle in umliegende Krankenhäuser gebracht. Wie schwer die Verletzungen sind, ist unklar.

Nachdem Wehrleute die Flüssigkeit gebunden hatten, hat die Flughafenfeuerwehr noch Schadstoffmessungen in der Halle durchgeführt. Dabei wurde nach Angaben des Sprechers jedoch nichts Auffälliges mehr festgestellt. Um welche Flüssigkeit es sich bei dem Stoff handelte, ließ sich bislang nicht feststellen, so der Sprecher des Flughafens.

Der Einsatz endete gegen 23 Uhr.