Täter stellt sich

15-Jähriger überfällt Kiosk und entschuldigt sich

Das Blaulicht eines Polizei-Einsatzfahrzeuges leuchtet.

Die Polizei nahm den Jungen kurzzeitig fest.

11.04.2018 Neukirchen-Vluyn. Ein 15-Jähriger will einen Kiosk überfallen. Doch nachdem er das Bargeld gefordert hat, entschuldigt er sich wieder und will sich kurze Zeit später der Polizei stellen.

Mit einem Brotmesser bewaffnet hat ein 15-Jähriger in Nordrhein-Westfalen einen Kiosk überfallen - und es dann plötzlich mit der Angst zu tun bekommen. Der Jugendliche hatte in Neukirchen-Vluyn am Niederrhein mit gezogenem Messer die Herausgabe von Bargeld gefordert.

Als die Angestellte dies ablehnte, entschuldigte sich der 15-Jährige für den Überfall und flüchtete. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, rief der reumütige Junge kurze Zeit später im Kiosk an und erklärte, dass er zurückkomme, um sich zu stellen. Auf seinem Weg dorthin konnte die Polizei ihn ausfindig machen und vorläufig festnehmen. (dpa)