Verdächtiger gilt als Intensivtäter

14-jähriger Kölner sticht mit Messer auf Jugendlichen ein

Symbolbild

Symbolbild

Köln. Zwei Jugendliche sind am Montag in Köln angegriffen worden. Ein 14-Jähriger stach mit einem Messer zu. Bei ihm soll es sich um einen polizeibekannten Intensivtäter handeln.

Zwei Jugendliche haben am Montagnachmittag in Köln-Nippes zwei andere Jugendliche angegriffen und verletzt. Ein 14-Jähriger, der laut Polizei bereits als Intensivtäter bekannt ist, stach dabei mit einem Messer zu. Nach Angaben der Polizei geschah die Tat aus dem Nichts und "völlig grundlos".

Die beiden 15 und 17 Jahre alten späteren Opfer waren gegen 16.30 Uhr an der Stadtbahn-Haltestelle "Neusser Straße/Gürtel" vom Hochgleis auf dem Weg nach unten, als ihnen auf der Zwischenebene drei Personen entgegen kamen. "Einer von ihnen sagte, ich solle nicht so lachen - dabei habe ich gar nicht gelacht", gab das 17-jährige Opfer später gegenüber der Polizei an.

Einer aus der Gruppe kam plötzlich auf die Beiden zu und schlug ihnen mit der flachen Hand ins Gesicht. Sein 14 Jahre alter Begleiter zückte währenddessen ein Messer und stach dem 17-Jährigen in den Oberschenkel, so die Polizei. Die beiden Täter sowie ihre jugendliche Begleiterin flüchteten daraufhin.

Wie die Ermittlungen ergaben, handelt es sich bei dem mutmaßlichen Messerstecher um einen polizeibekannten Intensivtäter. Der andere Täter, der die Jugendlichen geschlagen hatte, soll ein südländisches Aussehen haben und etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Er ist etwa 17 Jahre alt und hat eine kräftige Statur. Er trug bei der Tat eine Jeans und eine Jeansjacke. Die Jugendliche hatte schwarz-braune, etwa schulterlange Haare.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Angriffs. Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.