Evakuierung aufgehoben

125-Kilo-Bombe in Köln-Dellbrück entschärft

In Köln-Dellbrück haben Arbeiter auf einem Grundstück eine Bombe gefunden.

In Köln-Dellbrück haben Arbeiter auf einem Grundstück eine Bombe gefunden.

Köln. Die in Köln-Dellbrück gefundene Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist entschärft worden. Zuvor hatten Anwohner in einem Radius von 300 Metern zur Fundstelle ihre Häuser verlassen müssen.

Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben am Donnerstagabend die auf einem Grundstück in Köln-Dellbrück gefundene 125-Kilo-Bombe entschärft. Alle Anwohner, die das Wohngebiet rund um den Schilfweg verlassen mussten, konnten wieder in ihre Häuser zurückkehren, die Sperrung des Gebiets wurde aufgehoben. Einige Anwohner, die auf fremde Hilfe angewiesen waren, wurden mit Krankentransportfahrzeugen zurück nach Hause gebracht.

Bei Erdarbeiten war die Bombe amerikanischer Bauart in rund zwei Metern Tiefe gefunden worden. Von der Evakuierung betroffen war die Wohnsiedlung zwischen Dellbrücker Steinweg, Diepeschrather Straße, Eisenbahnlinie und der Grünanlage Dellbrücker Heide. In diesem Gebiet leben rund 1500 Menschen. Für die betroffenen Anwohner hatte das Ordnungsamt das städtische Schulgebäude an der Urnenstraße als vorübergehende Unterkunft eingerichtet.