Studententreff "Baracke"

"Wir lernen langsam laufen"

Feiern das Jubiläim: Viktor Klug (von links), Gero Hennesen, Eric Pfanstiel, Robert Magiera und Henrike Fillips.

Feiern das Jubiläim: Viktor Klug (von links), Gero Hennesen, Eric Pfanstiel, Robert Magiera und Henrike Fillips.

REMAGEN. Eine Torte mit der Aufschrift "Happy Birthday" machte bereits am Eingang deutlich, dass es einen Grund zum Feiern gab. Denn ein Jahr ist es her, dass die beiden BWL-Studenten Yannic Lenssen und Gero Hennesen im ehemaligen Hotel "Faßbender" in der Remagener Marktstraße den Studententreff "Baracke" eröffnet haben.

Als Nachfolgerin der Kult-Gaststätte "Zum langen Heinrich" sollte ein Ort geschaffen werden, in dem sich Studenten und Bürger begegnen und gleichermaßen wohlfühlen können. Der Plan ist aufgegangen. Gemeinsam mit ihren Gästen feierten die Initiatoren am Samstag in geselliger Runde ihren ersten Geburtstag.

"Wir lernen langsam laufen", sagt Henrike Fillips, Vorsitzende des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) am Rhein-Ahr-Campus, unter deren Federführung die "Baracke" gegründet und betrieben wird.

"Wir feiern heute, dass wir die Anfangsschwierigkeiten überwunden und das Jahr gut überstanden haben, freut sich Fillips, die nicht nur Namensgeberin ist, sondern auch als Konzessionsinhaberin Verantwortung trägt.

Was die Studierenden innerhalb kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben, ist bemerkenswert. Nachdem der "Lange Heinrich" im Juli vergangenen Jahres geschlossen hatte, hat eine Handvoll Studierende die Gasträume innerhalb von zwei Monaten komplett renoviert.

Neben einem gemütlichen Thekenbereich steht den Gästen ein geräumiger Saal zur Verfügung. Dort treffen sich jedes Wochenende Studierende und Bürger, um auf einer großen Leinwand gemeinsam die Fußball-Bundesliga zu verfolgen. "Hier finden Veranstaltungen wie die 'Welcome-Back Party' zum Semesterbeginn, das Oktoberfest und Halloween, aber auch Filmabende und Konzerte statt", erklärt Fillips nicht ohne Stolz.

Bis heute stehen Studierende ehrenamtlich hinter der Theke und sorgen dafür, dass die "Baracke" täglich - außer montags - ab 19 Uhr und am Wochenende zur Bundesligazeit geöffnet ist. Getränke gibt es zu studentenfreundlichen Preisen. Mit den Einnahmen sollen lediglich die - insbesondere Miete und Einkäufe - abgedeckt, jedoch keine Gewinne erzielt werden.

Das galt auch für die Geburtstagsparty. Unter dem Motto "3,2,1" wurden Longdrinks für drei, Bier für zwei und "Geburtstagsshots" für einen Euro angeboten. Dazu wurden Häppchen, Käse und Knabbereien gereicht.

"Wir sind froh, wie sich unser Baby prächtig entwickelt hat und hoffen, hier noch viele Geburtstage feiern zu können", so Henrike Fillips.