300 Quadratmeter

Waldgrundstück bei Oedingen geht in Flammen auf

Oedingen. In Höhe Oedingen bei Remagen ist am Samstagabend auf einem 300 Quadratmeter grpßen Grundstück an einem Wald ein Feuer ausgebrochen. Die Ursache ist noch unbekannt.

In Höhe des Remagener Ortsteils Oedingen ist am Samstagabend gegen 17:30 Uhr auf einem Grundstück ein Brand ausgebrochen. Das Grundstück befindet sich an einem Waldstück. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehren aus Remagen und Wachtberg sowie das Deutsche Rote Kreuz und die Polizei waren vor Ort. Insgesamt waren mehr als 100 Feuerwehrleute und 22 Fahrzeuge im Einsatz. Der Bürgermeister der Stadt Remagen, Björn Ingendahl, erschien ebenfalls am Einsatzort, um sich ein Bild von der Lage zu machen.

Laut Pressesprecher der Feuerwehr Remagen, Luca Lamonte-Austin, wurden auf dem etwa 300 Quadratmeter großen Grundstück  mehrere landwirtschaftliche Geräte, weitere diverse Arbeitsgeräte, ein Bauwagen und Brennholz gelagert. All das stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Flammen. Es habe wegen der Trockenheit, so Lamonte-Austin weiter, die Gefahr bestanden, dass sich das Feuer auf den Wald ausbreitet.

 

Das konnten die Einsatzkräfte jedoch verhindern. Nach circa zwei Stunden war das Feuer gelöscht. Bis in die frühen Morgenstunden waren Feuerwehrleute der Löschgruppen Oedingen und Unkelbach noch im Einsatz, um letzte Glutnester des Großbrandes auf einem weitläufigen Privatgrundstück an einem Waldrand bei Oedingen zu löschen. Das erklärte Luca Austin, Sprecher der Remagener Feuerwehr, heute Mittag auf Anfrage. "Der Brandermittler der Polizei wird wahrscheinlich am kommenden Tag seine Arbeit aufnehmen." Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf mehrere tausend Euro.