"Die Baracke"

Ein Treff für Studenten und Bürger

Die Studenten haben ihre "Baracke" eröffnet. Leiter sind Yannic Lenssen (2. von rechts) und Gero Hennesen (rechts).

REMAGEN. "Die 'Baracke' soll besonders zur besseren Vernetzung zwischen Studenten und Bürgern beitragen", sagte Yannic Lenssen, einer der beiden Leiter des neuen Treffs für Studenten des Rhein-Ahr-Campus, bei der offiziellen Eröffnung in der Remagener Innenstadt.

Der Gastbereich des ehemaligen Hotels "Faßbender" wurde hierfür innerhalb von zwei Monaten komplett renoviert. Denn nachdem der bisherige Treffpunkt "Heinrich" für Studenten im Juli schloss, war für die beiden BWL-Studenten Yannic Lenssen und Gero Hennesen klar, dass sie weiterhin einen Rückzugsort auf der einen Seite, aber auch einen Ort für die Kommunikation auf der anderen Seite schaffen möchten.

"Nicht nur für Studenten untereinander, sondern ganz besonders auch für den Kontakt zwischen Studenten und Bürgern ist ein solcher Ort sehr wichtig", betonte Hennesen.

Während sich der "Heinrich" in einer etwas unscheinbaren Lage befand, wo er eher weniger vorbeilaufende Touristen anlockte, und wurde er überwiegend von einem Verein aus Absolventen betrieben, soll die neue "Studi-Kneipe" ausschließlich ehrenamtlich von Studenten betreut werden.

Lenssen und Hennesen sind dabei nicht nur die Leiter der Einrichtung sondern auch Ideengeber. Denn beide sind beim Allgemeinen Studierendenausschuss des Rhein-Ahr-Campus sehr engagiert, über den auch die neue Einrichtung laufen soll. Die Studenten möchten daher nur ihre Kosten wie die Miete oder Einkäufe mit den Einnahmen abdecken, jedoch keine Gewinne erzielen. Dabei verlassen sie sich, gegen eine kleine Aufwandsentschädigung, auf die Mithilfe ihrer Kommilitonen.

Schon im Vorfeld wurde nur mit Hilfe von ehrenamtlichen Unterstützern aus der früheren Baracke ein gemütlicher, aber auch großzügiger Treffpunkt für Studierende. "Besonders unsere beiden Kommilitonen Viktor Klug und Max Brenneis haben die letzten Wochen wie verrückt an dem Projekt gearbeitet", würdigte Lenssen die Arbeit der Helfer.

Bereits vergangene Woche Montag wurde eine Art Generalprobe zur Eröffnung gestartet: "Über 180 Studenten kamen in die 'Baracke' und gaben fast ausschließlich positive Rückmeldung", sagte Hennesen zufrieden. Immerhin können sich auch die studentenfreundlichen Preise sehen lassen: "Wir wollen vernünftige Preise machen und dennoch mit der Konkurrenz mithalten können."