Stadtrat konstituiert sich

Das sind die neuen Beigeordneten in Remagen

Der Bürgermeister ernennt die Beigeordneten: (v.l.) Volker Thehos, Rita Höppner und Rainer Doemen mit Björn Ingendahl.

Der Bürgermeister ernennt die Beigeordneten: (v.l.) Volker Thehos, Rita Höppner und Rainer Doemen mit Björn Ingendahl.

REMAGEN. Fünf Fraktionen und drei "Einzelkämpfer" sind im neuen Remagener Stadtrat vertreten. Der Rat wählte Rita Höppner (CDU), Volker Thehos (Grüne) und Rainer Doemen (FBL) zu Beigeordneten.

Applaus für die ausgeschiedenen ehrenamtlichen Beigeordneten, Ernennungsurkunden für die neuen Bürgermeistervertreter: Der Rat der Stadt Remagen hat Rita Höppner zur neuen Ersten Beigeordneten gewählt. Auf die 60-jährige Christdemokratin aus Oberwinter entfielen 26 Ja- und vier Nein-Stimmen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Erstmals ist auch ein grüner Kommunalpolitiker im Führungsgremium der Stadt vertreten: Volker Thehos wurde ebenso zum Beigeordneten gewählt wie der FBL-Vertreter Rainer Doemen, der dieses Amt bereits in der vergangenen Legislaturperiode innehatte.

Der 65-jährige Thehos bekam 21 Ja-Stimmen, neun Ratsmitglieder votierten gegen ihn. Doemen (55) aus Kripp erhielt 23 Ja-Stimmen, sieben stimmten mit Nein. Mit Beifall waren zuvor Rolf Plewa (SPD) und Joachim Titz (CDU) verabschiedet worden. Sie hatten in den vergangenen fünf Jahren gemeinsam mit Doemen die Beigeordnetenposten inne. Plewa, Urgestein der Remagener Sozialdemokratie, fungierte als erster Bürgermeistervertreter, Titz und Doemen waren die weiteren Beigeordneten. Alle drei erhielten aus der Hand von Bürgermeister Björn Ingendahl ihre Entlassungsurkunde. Der wiedergewählte FBL-Ratsvertreter Doemen konnte wenige Minuten später seine neue Ernennungsurkunde in Empfang nehmen.

Fünf Fraktionen und drei Einzelkämpfer sind im neuen Remagener Stadtrat vertreten. Die SPD hat fünf Sitze inne, die Fraktion wird von Christine Wießmann angeführt. Die Union hat acht Sitze, Fraktionschef bleibt Heinz-Peter Hammer. Die FBL kam bei der Kommunalwahl auf 20,8 Prozent und verfügt über sechs Sitze. Fraktionschef wurde Wilfried Humpert.

Eindeutiger Wahlgewinner in Remagen waren die Grünen, die auf 24,3 Prozent der Stimmen und auf acht Sitze im Stadtrat kamen. In der Sitzverteilung zogen sie somit mit der CDU gleich, die bei der Kommunalwahl knapp 26 Prozent erhielt. Die Grünen werden mit einer Doppelspitze in der Fraktion agieren: Frank Bliss und Ratsneuling Stefanie Jürries wurden von ihren Fraktionsmitgliedern zu gleichberechtigten Sprechern ernannt.

Die FDP hat zwei Sitze im Rat, Christine Steinhausen – einst Ratsmitglied in der Grafschaft und nach wie vor Mitglied des Kreistages, hat den Fraktionsvorsitz übernommen. Je einen Sitz und somit keinen Fraktionsstatus haben die Linke, die AfD sowie die WGR.