Zu hohe Geschwindigkeit

Zwei Unfälle auf der Nürburgring-Nordschleife

Blick auf den Nürburgring.

Der Nürburgring aus der Luft. (Symbolfoto)

Nürburgring. Auf der Nürburgring Nordschleife kam es am Sonntagnachmittag zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen jeweils eine Person schwer verletzt wurde.

Bei zwei Unfällen sind am Sonntagnachmittag auf der Nordschleife des Nürburgrings zwei Menschen verletzt worden. Wie die Adenauer Polizei mitteilte, stürzte zunächst ein Motorradfahrer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Ähnlich erging es einem niederländischen Pkw-Fahrer, der die Nordschleife ebenfalls zu schnell befuhr und von der Strecke abkam. Das Fahrzeug überschlug sich, der Fahrer kam ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus.

Bei einer Radarkontrolle auf der B258 in Barweiler wurden bei 1307 gemessenen Fahrzeugen 158 Geschwindigkeits-Übertretungen festgestellt. Tagesschnellster: ein Pkw mit 155 km/h, wo 80 km/h erlaubt sind. Der Fahrer muss mit einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen.