Altenahrer Weinfest-Wochenenden

Weinkönigin Lisa Schmidt eröffnete bei strahlendem Sonnenschein

Weinfesteröffnung: (von links) Eva Flügge, Iris Hupperich, Lisa Schmidt und Rüdiger Fuhrmann. FOTO: GAUSMANN

Weinfesteröffnung: (von links) Eva Flügge, Iris Hupperich, Lisa Schmidt und Rüdiger Fuhrmann.

ALTENAHR. Mit einem Festakt am Haus des Gastes hat Weinkönigin Lisa Schmidt gemeinsam mit ihrer Weinprinzessin und Stiefschwester Iris Hupperich die diesjährigen Weinfest-Wochenenden am Fuß der Burg Are in Altenahr eröffnet. Gefeiert wird an allen Wochenenden im Oktober.

Als ob sich Petrus diesen Termin extra aufgespart hätte: Nach wochenlangem Grau in Grau stach am Tag der Eröffnung die Sonne hervor und bescherte dem altbekannten Wein- und Tourismusort nicht nur sommerliche Temperaturen, sondern auch einen regen Zustrom an Besuchern.

Wie es schon gute Tradition ist, hatte sich am Weinbrunnen der Freiwilligen Feuerwehr das Blasorchester Altenahr postiert, um der Weinmajestät und ihrer Prinzessin einen würdigen Auftritt zu bescheren. Die dritte im Bunde, Weinprinzessin Elisabeth Parschau, konnte aus Krankheitsgründen an der Weinfesteröffnung nicht teilnehmen. Aber es gibt ja noch mehr Festtage in Altenahr.

Seit sie Weinkönigin sei, so Schmidt, habe sie viele Weinfeste miterlebt, aber am schönsten sei es, nun endlich "im eigenen Dorf" zu feiern. So eröffnete sie die Festwochenenden mit einem Vierzeiler auf das Handwerk des Winzers: "Drei Dinge formen den Wein: Erde, Rebe, Sonnenschein.

Doch wenn die Arbeit des Winzers nicht wär, bliebe heute jeder Becher leer." Auch Ortsbürgermeister Rüdiger Fuhrmann begrüßte die anwesenden Weinfreunde und wies besonders auf das gute Wetter hin, dass er dem Wein und den Besuchern auch in den kommenden Wochen wünschte: "Das Jahr war bisher recht schwierig für den Wein."

Die Vorsitzende des Vereins Weinort Altenahr, Eva Flügge, machte auf die weiteren thematischen Wochenenden aufmerksam, die sich in den nächsten Wochen anschließen werden. So heißt es vom 3. bis 5. Oktober wieder "Federweißer und Zwiebelkuchen". Gleichzeitig begeht am selben Wochenende der Eifelverein sein 125-jähriges Bestehen mit einem Fest an der Hütte Eifelblick.

Romantisch wird es vom 10. bis 12. Oktober mit "Felsen, Lichter und Wein". Die Tage vom 17. bis 19. Oktober stehen dann ganz im Zeichen des Wanderns rund um die Burg Are. Ihren "Brillanten Abschluss" finden die Festwochenenden vom 24. bis 26. Oktober mit dem traditionellen Höhenfeuerwerk.