Verbindung fehlt noch

Warten auf den neuen Radweg

ALTENAHR. Lücke zwischen Laach und Altenahr besteht immer noch.

Nach wie vor nicht fertiggestellt ist der Radweg zwischen Laach und Altenahr. Der Lückenschluss sollte längst erfolgt sein, zumal die Radwander-Tourismussaison in vollem Gange ist. Der jetzige Zustand ist ein Ärgernis für die gesamte Tourismusbranche der Region, die bekanntlich auch Wanderer und Radfahrer anlockt.

Der Lückenschluss zwischen Laach und Altenahr soll die Lücke des beliebten Ahrtal-Radweges zwischen Sinzig und Schuld schließen. Auf 1,7 Kilometern Länge sollen bekanntlich rund 3,7 Millionen Euro "verbaut" werden. Bauherr ist der Landesbetrieb Mobilität. Mit Fertigstellung wäre dann der Weg entlang der Ahr über die Weinorte Ahrweiler, Dernau und Mayschoss in Richtung Altenahr komplett.

Bereits seit September 2009 laufen die Planungsarbeiten an der Maßnahme. Obwohl es keinen strengen Winter gab, der für eine Zeitverzögerung bei den Bauarbeiten hätte sorgen können, lässt die Fertigstellung weiter auf sich warten.

"Im Sinne der zahlreichen Radfahrer und der noch unzureichenden rad-touristischen Erschließung der Mittelahr muss die Lücke schnellstmöglich geschlossen werden", forderte nun auch die Senioren-Union, die sich seit längerem für eine Fertigstellung stark macht.

Eine Anfrage des General-Anzeigers zur Fertigstellung des Radweges und zum Stand der Dinge beim Landesbetrieb verlief gestern ergebnislos. Bis Redaktionsschluss lag keine Antwort auf die Fragen vor.